Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Deutschland will die Bienen schützen
Mehr Welt Deutschland will die Bienen schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 20.04.2018
Für die Pflanzenwelt unentbehrlich – doch immer mehr Bienen sterben. Die EU will jetzt handeln. Quelle: dpa
Berlin

Das Sterben der Bienen kann katastrophale Folgen für Natur und Landwirtschaft haben – und damit letztlich die Ernährung der Menschheit gefährden. Die Ursachen sind unklar, viele Forscher vermuten jedoch, dass auch der Einsatz von Pestiziden in der industrialisierten Landwirtschaft die Tiere sterben lässt.Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) erklärte am Freitag im Deutschlandfunk, die Bundesregierung werde sich bei der EU für ein vollständiges Verbot von Neonicotinoiden im Freiland einsetzen.

Neonicotinoide sind synthetisch hergestellt Wirkstoffe, die auf die Nervenzellen von Insekten wirken. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) hatte vor kurzem vor allem drei Insektizide namens Clothianidin, Thiamethoxam und Imidacloprid in den Fokus genommen. Sie sind demnach für Wild- und Honigbienen eine Gefahr. Der Vorschlag der EU-Kommission sieht nun vor, die Anwendung der Neonikotinoide auf Gewächshäuser zu beschränken. Am 27. April sollen die 28 EU-Staaten darüber abstimmen. Klöckner hat den volkswirtschaftlichen Nutzen der Bienen allein für Deutschland auf 2 Milliarden Euro pro Jahr beziffert. Die Bundesregierung hat den Schutz von Bienen im Koalitionsvertrag besonders hervorgehoben.

Den Grünen gehen die Vorschläge der EU-Kommission nicht weit genug. Wenn Agrarministerin Klöckner ihre Bienenschutz-Versprechen ernst meine, müsse sie dafür sorgen, dass auch die weiteren Neoniktotinoide vom Markt verschwinden, sagte Grünen-Agrarexperte Harald Ebner am Freitag vor einer Bundestagsdebatte zu dem Thema. Er regte an, die Regelung für Gewächshäuser, wo Neoniktotinoide erlaubt bleiben sollen, noch einmal zu überdenken. „Denn die sind gar keine wirklich geschlossenen Systeme, obwohl das gerne behauptet wird“, sagte er.

Von dpa/RND

Britische Experten warnen: Das Nervengift Nowitschok, mit dem der Ex-Doppelagent Skripal und seine Tochter vergiftet wurden, könnte auch weiterhin gefährlich sein. An neun Orten schaut man besonders genau nach Rückständen des Giftes.

20.04.2018
Welt Fahndungserfolg in Essen - Polizei fasst brutalen U-Bahn-Schläger

„Feige und hinterrücks“ nannte die Polizei die Tat – nun hat sie einen Verdächtigen gefasst, der mit einem Begleiter eine Jugendliche in einer Essener U-Bahn-Station brutal geschlagen hat. Sein Komplize ist noch auf freiem Fuß.

20.04.2018

Zwei Tage führt Olaf Scholz die SPD noch kommissarisch. Nach dem Willen der Parteispitze soll ihn dann Andrea Nahles ablösen. Die gibt sich selbstbewusst. Einer Umfrage zufolge zweifeln aber viele an ihr als Hoffnungsträgerin der gebeutelten Partei.

20.04.2018