Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Niedersachsens Finanzämter sind besonders langsam
Mehr Welt Niedersachsens Finanzämter sind besonders langsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 20.01.2019
Für viele ein notwendiges Übel: die Steuererklärung.  Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Hannover

  Wie schnell in Deutschland eine Steuererklärung bearbeitet wird, hängt maßgeblich vom Bundesland ab. Nach einem Bericht der Zeitung „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf den Bund der Steuerzahler gibt es zwischen den Ländern erhebliche Unterschiede in der Bearbeitungsdauer.

Am schnellsten waren die Berliner Finanzämter, wo für Steuererklärungen des vergangenen Jahres bereits nach durchschnittlich 36,5 Tagen der Bescheid vorgelegt wurde. Damit verdrängte Berlin den vormaligen Spitzenreiter Hamburg auf den zweiten Platz. Die Finanzämter an der Saar benötigten im Schnitt 41,6 Tage für den Steuerbescheid und liegen damit auf Platz drei. Sachsen-Anhalt liegt mit 42,2 Tagen auf Platz vier, Rheinland-Pfalz rangiert mit 42,5 Tagen auf dem fünften Platz.

Anzeige

Schlusslichter sind Hessen (54,7 Tage), Niedersachsen (55,7 Tage)und Bremen (55,9 Tage) sowie vermutlich Nordrhein-Westfalen – dort wurde kein Durchschnittswert genannt, die Bearbeitung der Steuererklärung kann aber bis zu sechs Monate dauern. Besser haben es in Niedersachsen Selbstständige und Unternehmer. Laut der Rangliste geht es für sie deutlich schneller als für Arbeitnehmer. 

Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler, kritisiert gegenüber der „Welt am Sonntag“ die teilweise lange Bearbeitungszeit. „Es ist nicht akzeptabel, dass Bürger unnötig lange auf ihre Steuerbescheide warten müssen, denn viele erwarten eine Steuererstattung für die von ihnen bezahlten Steuern“, sagt er. 

Von frs/dpa

18.03.2018
18.03.2018
Welt Entertainerin Anke Engelke im Interview - Ist Ironie Ihr Schutzschild, Anke Engelke?
18.03.2018