Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Berliner Polizei sucht nach Gewalttätern vom 1. Mai
Mehr Welt Berliner Polizei sucht nach Gewalttätern vom 1. Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.10.2018
Teilnehmer der revolutionären 1. Mai Demonstration halten ein Transparent "Befreiung und Solidarität International". Quelle: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa
Berlin

Die Polizei sucht mit Fotos im Internet nach mehreren mutmaßlichen Gewalttätern vom 1. Mai in Berlin-Kreuzberg. Die dunkel gekleideten Männer seien bei der „Revolutionären 1. Mai Demonstration“ in der Spitze des Zuges gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Von Beginn an seien aus dieser Gruppe Pyrotechnik und Nebeltöpfe entzündet worden. Es habe auch Vermummungen bei der unangemeldeten Demo gegeben. Später seien bei aggressiver Stimmung Polizisten mit Pflastersteinen, Flaschen und Pyrotechnik beworfen worden. Teilnehmer hätten versucht, Festgenommene zu befreien. Beamte seien angegriffen worden.

Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt. Wer Hinweise zur Identität der Männer und ihrem Aufenthaltsort machen kann, soll sich melden.

Laut Polizei erlebte Berlin in diesem Jahr den friedlichsten 1. Mai seit 1987. Auch bei der Demo linker und linksextremer Gruppen waren weit weniger Straftaten als 2017 registriert worden. Festgenommen worden waren 103 Menschen, so wegen Landfriedensbruchs, Widerstands und Sachbeschädigung.

Von RND/dpa/ngo

Zwei Teilnehmer einer linken Demonstration klagten, weil die Polizei Essen Fotos von ihnen gemacht und auf Facebook geteilt hatte. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gab ihnen recht.

23.10.2018

Eigentlich wollte er nur eine Packung Reis in der Mikrowelle aufwärmen, am Ende liegt auch eine tote Maus auf dem Teller eines Engländers. Er macht den Fall bei Twitter öffentlich – und erntet auch reichlich Häme.

23.10.2018

China will 2020 einen Satelliten ins All schicken, der einen künstlichen Mond simuliert. Damit soll eine chinesische Stadt beleuchtet werden – um Strom zu sparen.

23.10.2018