Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Ariana Grande verabschiedet sich von Mac Miller
Mehr Welt Ariana Grande verabschiedet sich von Mac Miller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 15.09.2018
Sängerin Ariana Grande hat sich auf Instagram von ihrem verstorbenen Ex-Freund verabschiedet. Quelle: AP
Los Angeles

Eine Woche nach dem Tod von US-Rapper Mac Miller hat Popstar Ariana Grande ihren Ex-Freund gewürdigt. Es tue ihr leid, dass sie Miller nicht habe retten können, schrieb Grande am Freitag auf Instagram. „Ich verehrte Dich von dem Tag an, an dem ich Dich im Alter von 19 Jahren kennenlernte und ich werde es immer tun. Ich kann nicht glauben, dass Du nicht mehr hier bist. Ich bin so wütend, ich bin so traurig, dass ich nicht weiß, was ich machen soll.“ Den Rapper nannte Grande eine „süße Seele“ mit „Dämonen, die er nie verdient“ habe. Zu ihrem Post stellte Grande zudem ein Video, das einen lachenden Miller zeigt. Es war ihre erste Äußerung zum Tod des Musikers.

Miller war am 7. September bewusstlos in seinem Haus in Los Angeles aufgefunden und bald darauf für tot erklärt worden. Die Todesursache ist noch unbekannt. In seiner Musik hatte Miller offen seinen Kampf gegen Depressionen und Sucht thematisiert. Er wurde 26 Jahre alt.

Mit der ein Jahr jüngeren Grande war Miller zwei Jahre liiert, ehe die Beziehung Anfang des Jahres in die Brüche ging. Inzwischen ist Grande mit Pete Davidson verlobt, einem Ensemblemitglied der Comedy-Show „Saturday Night Live.“

Von RND/tap

Die SPD hält an ihrer harten Linie gegenüber Verfassungsschutzchef Maaßen fest und fordert weiterhin seine Amtsenthebung. Alexander Dobrindt, Chef der CSU-Bundestagsgruppe, kritisiert das Verhalten der Partei unterdessen scharf.

15.09.2018

Gut vier Wochen vor der bayerischen Landtagswahl spricht Innenminister Horst Seehofer der CSU auf dem Parteitag Mut zu. Auch zur Causa Maaßen äußert der CSU-Chef sich erneut und optimistisch.

04.10.2018

Unbeirrt der Proteste im Hambacher Wald hat die Kohlekommission ihre Arbeit fortgesetzt und sich laut einem „Spiegel“-Bericht auf einen Zeitraum für den endgültigen Kohleausstieg geeinigt: Zwischen 2035 und 2038 sollen die letzten Kraftwerke abgeschaltet werden.

15.09.2018