Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Ältestes intaktes Schiffswrack gefunden
Mehr Welt Ältestes intaktes Schiffswrack gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 23.10.2018
Taucher legen das Wrack frei. Quelle: Screenshot/Youtube
Sofia

Dieser Fund begeistert nicht nur Historiker. Archäologen der Universität Southampton haben vor der Küste Bulgariens das älteste, je entdeckte Schiffswrack gefunden, das dazu auch noch voll funktionsfähig ist.

Bei dem Wrack soll es sich um ein mehr als 2400 Jahre altes griechisches Handelsschiff handeln, das in einer Tiefe von 2000 Metern auf dem Grund des Schwarzen Meeres vor Bulgarien liegt. Eine Probe habe ergeben, dass das Schiff aus dem Jahr 400 vor Christus stammt. Der geringe Sauerstoffgehalt in großer Tiefe, sogenannten anoxische Wasserschichten, machten es offenbar möglich, dass das Schiff so gut konserviert wurde.

Schiffe aus dieser Zeit waren bisher nur von antiken Keramiken bekannt

Wahrscheinlich sei das 23 Meter messende Schiff von Griechen erbaut worden, zitiert der britische „Guardian“ die Wissenschaftler. Das lasse sich aus dem Design des Schiffsmasts schließen. Auch die Ruderbänke sollen noch erhalten sein. Derartige Schiffe seien bislang nur auf griechischen Keramiken aus der Zeit zu sehen gewesen. „Der Fund könnte das Verständnis von Schiffsbau und Seefahrt der Antike verändern“, sagte Forschungsleiter Jon Adams.

Von nl/RND

Einen solchen Fund haben die Wissenschaftler nicht für möglich gehalten: Vor der bulgarischen Küste wurde ein griechisches Handelsschiff entdeckt. Es ist 2400 Jahre alt – und perfekt erhalten.

23.10.2018

Grundsätzlich ist das neue Protestcamp der Braunkohlegegner am Hambacher Forst genehmigt – nur über den Standort gibt es noch Streitigkeiten. Nun haben die Demonstranten trotzdem mit dem Aufbau begonnen.

23.10.2018

Der jüngsten Umfrage zufolge gehört die schwarz-grüne Regierung in Hessen der Vergangenheit an. Derzeit würde sie keine Mehrheit mehr erzielen. Während die CDU zwar stärkste Kraft wird, teilen sich SPD und Grüne Platz zwei. Vier Bündnisse sind denkbar.

23.10.2018