Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aktuelles Chaos mit Telefonkabel & Co. vermeiden
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Chaos mit Telefonkabel & Co. vermeiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 14.05.2019
Bei Rechtshändern steht das Telefon optimalerweise auf der linken Schreibtischseite. Dann bleibt die rechte Hand frei, um sich Notizen zu machen. Quelle: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
Giengen an der Brenz

Auch in Zeiten von Smartphones stehen auf vielen Schreibtischen noch Festnetztelefone. Und nicht wenige Berufstätige kämpfen dann mit Kabelsalat und verhedderten Hörern.

Das lässt sich am besten vermeiden, wenn das Telefon auf der linken Seite des Schreibtischs steht. Das empfiehlt Jürgen Kurz, Experte für Effizienz im Büro zumindest Rechtshändern. "Die rechte Hand bleibt dann frei, außerdem kann man sich das Telefon zwischen Schulter und Ohr klemmen", sagt er. Zudem empfiehlt Kurz, wenn möglich, auf Headsets zurückzugreifen - "dadurch ist man mobil, und kann sich frei im Büro bewegen".

Die Grundsatz-Regel für Ordnung auf dem Schreibtisch lautet: "Je öfter die Dinge gebraucht werden, desto näher sollten sie bei Ihnen stehen", erklärt Kurz. Daneben gilt: Alles hat einen Platz, alles hat seinen Platz. "Feste Plätze reduzieren sowohl die Such- als auch die Aufräumzeiten", sagt Kurz. Das lasse sich am Beispiel der Besteckschublade verdeutlichen - selbst die größten Chaoten hielten damit ihre Messer, Gabel und Löffel in Ordnung.

dpa

Sieben Prüfungen in zwei Wochen und eine Projektarbeit steht auch noch an: In solchen Phasen hilft Studenten und Azubis eine gute Lernstrategie. Wie die aussieht? Drei Experten geben Tipps.

13.05.2019

Wer seinen Job als sinnlos empfindet, lebt ungesund. Doch wann ist ein Job sinnvoll - oder fühlt sich wenigstens so an? Und wie motiviert man sich für vermeintlich sinnlose Tätigkeiten? Experten geben Antworten.

13.05.2019

Der offene Umgang mit psychischen Problemen ist in der Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit. Eine Studie zeigt, dass die mentale Gesundheit auch am Arbeitsplatz noch immer ein Tabuthema ist.

10.05.2019