Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Reise & Tourismus Bericht: Belgien, Niederlande, Griechenland und Irland werden Hochrisikogebiete
Mehr Reise & Tourismus Bericht: Belgien, Niederlande, Griechenland und Irland werden Hochrisikogebiete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 19.11.2021
Grenzkontrollen in Belgien (Archivfoto).
Grenzkontrollen in Belgien (Archivfoto). Quelle: imago images/ZUMA Wire
Anzeige

Die Bundesregierung will einem Pressebericht zufolge Belgien, die Niederlande, Griechenland und Irland wegen anhaltend steigender Corona-Zahlen zu Hochrisiko­gebieten erklären. Die neue Einstufung gelte ab Sonntag, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Demnach werden für Ungeimpfte das Reisen in diese Länder beschwerlicher. Nach Rückkehr müssten sie in eine zehntägige Quarantäne gehen, die frühestens nach fünf Tagen beendet werden könne.

Mehr zum Thema

Österreich, Tschechien, Ungarn: Kann ich Urlaub im Hochrisikogebiet kostenlos stornieren?

Tschechien und Österreich sind Hochrisikogebiete: Was heißt das?

Österreich verschärft Corona-Regeln für die Einreise

In den Niederlanden liegt die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in sieben Tagen bei 691 (Stand: 18. November), in Belgien bei 685, in Irland bei 606 und in Griechenland bei 439.

RND/Reuters

Der Artikel "Bericht: Belgien, Niederlande, Griechenland und Irland werden Hochrisikogebiete" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.