Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aktuelles Tunesien will Hotelstandards vergleichbarer machen
Mehr Reise & Tourismus Aktuelles Tunesien will Hotelstandards vergleichbarer machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 13.12.2019
Hotels in Tunesien werden künftig europäischen Standards angepasst. Quelle: Patrizia Schlosser/dpa-tmn
Tunis

Tunesien will die Standards seiner Hotels internationalen Normen anpassen. "Die Hotels werden mit europäischen Standards vergleichbar sein", kündigte Tourismusminister René Trabelsi an. "Vier Sterne sind vier Sterne."

Es gehe bei dem ambitionierten Projekt nicht darum, tunesische Hotels abzustufen, sondern die Standards anzupassen. Dafür stünden auch Kredite bereit, um den tunesischen Hotels zu helfen, sagte der Minister.

Die Standards von Hotels, Pensionen und Gästehäusern sollen bis 2021 überarbeitet werden, teilte die an dem Projekt beteiligte deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit. Unter anderem gehe es um die Ausstattung der Hotels, Anzahl der Mitarbeiter, Sanitärstandards und nachhaltige Entwicklung.

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen des nordafrikanischen Landes. Besonders Pauschaltouristen reisen in die Ferienanlagen auf Djerba oder nach Hammamet und Sousse.

Die Tourismusbranche war durch mehrere Terroranschläge vor vier Jahren und die politischen Umbrüche 2011 hart getroffen worden. Zuletzt stiegen die Touristenzahlen wieder an.

dpa

Ballermann-Touristen sollen es künftig schwerer haben. Mallorca möchte den trinkfreudigen Partyfreunden mit einem neuen Gesetz einen Strich durch die Rechnung machen.

12.12.2019

Die Ankündigungen der Regierung konnten den Konflikt um die Rentenreform in Frankreich vorerst nicht entschärfen. Die Streiks haben vor allem die Hauptstadt weiter fest im Griff.

12.12.2019

Alles ist edel und teuer in den Hudson Yards. Manhattans neuester Stadtteil versucht, auch zum Magneten für New-York-Touristen zu werden. Zu Gast an einem glatten Ort, der "instagramable" sein will.

02.01.2020