Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aktuelles Reisetipps von der Wildschönau bis New York
Mehr Reise & Tourismus Aktuelles Reisetipps von der Wildschönau bis New York
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 08.06.2021
Auf dem Wolkenkratzer One Vanderbilt - hier genau in der Bildmitte - wird im Oktober 2021 eine Aussichtsplattform namens Summit eröffnen.
Auf dem Wolkenkratzer One Vanderbilt - hier genau in der Bildmitte - wird im Oktober 2021 eine Aussichtsplattform namens Summit eröffnen. Quelle: Max Touhey/NYC & Company/dpa-tmn
Anzeige
Oberau

In der Tiroler Ferienregion Wildschönau gibt es einen neuen Freizeitpark. Das Familienerlebnis Drachental Wildschönauliegt im Zentrum Oberaus, Höhepunkt ist eine Sommerrodelbahn - der 1400 Meter lange Drachenflitzer. Zudem bietet das Freigelände diverse weitere Attraktionen für Kinder wie Mountainbike-Trails, Parcours, Sprungtürme und ein Trampolin, so Wildschönau Tourismus. Die Einreise nach Österreich ist für Geimpfte, von Covid-19 Genesene und negativ getestete Reisende möglich.

USA: New York auf neue Weise von oben sehen

Die Skyline Manhattans lässt sich ab dem Herbst von einer neuen Aussichtsplattform bestaunen. Die Summit genannte Attraktion befindet sich auf dem 427 Meter hohen Wolkenkratzer One Vanderbilt bei der Grand Central Station in Midtown Manhattan. Sie wird laut der Tourismusvertretung New York Citys Blicke unter anderem auf das Chrysler Building, das Empire State Building und den Central Park bieten. Für Nervenkitzel sorgt ein Glasboden. Die offizielle Eröffnung ist für den 21. Oktober 2021 geplant. In New York gibt es bereits einige bekannte Aussichtsplattformen - zum Beispiel das Observation Deck auf dem Empire State Buildung, das One World Observatory auf dem One World Trader Center, Top of the Rock auf dem Rockefeller Center und The Edge in Hudson Yards.

Mississippi: Große Erweiterung des B.B. King-Museums

Das Museum zu Ehren der Blues-Ikone B.B. King (1925-2015) im US-Bundesstaat Mississippi wurde erweitert. Auf der neuen Ausstellungsfläche geht es um die letzten zehn Lebensjahre des Musikers. Zu sehen sind zum Beispiel Kings Rolls-Royce und sein Tourbus. Der Memorial Garden rund ums Grab des Weltstars wurde zudem neu angelegt, so das Fremdenverkehrsbüro des Bundesstaates. Das B.B. King Museum in Indianola war 2008 eröffnet worden. Derzeit sind touristischen Reisen in die USA noch nicht möglich.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-906092/4

dpa