Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Aktuelles Neue Online-Übersicht zu verbotenen Urlaubssouvenirs
Mehr Reise & Tourismus Aktuelles Neue Online-Übersicht zu verbotenen Urlaubssouvenirs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 11.04.2019
Ein vom Zoll beschlagnahmter Elefantenfuß liegt am Flughafen Nürnberg im Rahmen einer Präsentation vom Zoll und Bundesamt für Naturschutz (BfN) zu unerlaubten Urlaubssouvenirs auf einem Tisch. Quelle: Daniel Karmann
Nürnberg

Eine neue Online-Übersicht zeigt Urlaubern, bei welchen Souvenirs ihnen Ärger droht. Zu finden ist das Angebot von Zoll und Bundesamt für Naturschutz (BfN) unter www.artenschutz-online.de.

"Reisende erfreuen sich an der Artenvielfalt ferner Länder, doch viele Tiere und Pflanzen stehen unter Schutz", betonte BfN-Präsidentin Beate Jessel bei der Vorstellung am Mittwoch in Nürnberg. Wer Souvenirs nach Deutschland mitbringen will, sollte sich deshalb genau über die Artenschutzbestimmungen informieren.

Im vergangenen Jahr wurden vom Zoll bundesweit mehr als 1300 Beschlagnahmeverfahren wegen geschützter Tiere und Pflanzen oder deren Bestandteile durchgeführt. Oft würden Reisenden Handtaschen aus Schlangenleder, Korallen sowie ausgestopfte oder in Alkohol eingelegte Tiere und exotische Pflanzen als Souvenirs angeboten.

Die meisten Verstöße wurden an den großen internationalen Flughäfen festgestellt, aber auch per Post werden immer wieder artengeschützte Exemplare wie etwa geschützte Schmetterlinge beschlagnahmt. Wer gegen die Artenschutzbestimmungen verstößt, muss mit Bußgeld oder sogar einem Strafverfahren rechnen.

dpa

Du liebst Thai-Food? Dann ab nach Bangkok. Dort findest du an den Straßenrändern die wunderbar authentischen Garküchen. Reiseblogger Florian Blümm hat viele ausprobiert und verrät uns die Hotspots.

11.04.2019

Kein Kino, wenige Autos, abseits vom Handy-Empfang: Der Salzburger Lungau bietet alles, was der Entschleunigung dient. Beim Wandern im Unesco-Biosphärenpark erwartet Urlauber unverfälschte Natur. Und unterwegs begegnen ihnen dort jede Menge Originale.

11.04.2019

Im April hat die Klettersaison auf dem Mount Everest begonnen. Hunderte Bergsteiger versuchen wieder, den weltweit höchsten Gipfel zu erklimmen. Die meisten brauchen dafür mindestens eine Woche. Lhakpa Gelu Sherpa gelang es in weniger als einem halben Tag.

10.04.2019