Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Weihnachtliches Ein Lichtblick für Kinder mitten im Advent
Mehr OP extra Weihnachten Weihnachtliches Ein Lichtblick für Kinder mitten im Advent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Weihnachten in Marburg und Umgebung
20:44 16.12.2019
Susane Stoltenberg legt Lebensmittel in den am Lebensmittelmarkt bereitstehenden Einkaufswagen, Rotarier Ortwin Schuchardt freut sich. Quelle: Michael Rinde
Stadtallendorf

Die junge Frau schaute kurz fragend auf den gut gefüllten Einkaufswagen, das kleine Pult mit Handzetteln und einem Sparschwein darauf und die Fahne des Rotaryclubs (RC). Dann wusste sie worum es geht.

„Sie sammeln für die Kindertafel?“, fragte sie am Eingang zum Rewe-Markt in Stadtallendorf. Dr. Ortwin Schuchardt von den Rotariern brauchte nur zu nicken. Erklären musste er bei dieser Kundin nichts mehr. Sie brachte später reichlich Schokoladen-Nikoläuse mit.

Das Prinzip von „Kauf eins mehr“ in Stadtallendorf ist immer dasselbe. Wer den jeweiligen Markt betritt, wird freundlich und unaufdringlich von den Rotariern angesprochen. Wer möchte, nimmt einen Handzettel mit. Und wer sich entscheidet, der Kindertafel zu helfen, der bringt am Ende seines Einkaufes die zusätzlich erworbenen Dinge mit, gleichgültig, ob jetzt Süßwaren, Nudeln oder Reis oder im Sommer Schulartikel.

Zwischen den Jahren keine Ausgabe

Alle bisherigen Hilfsaktionen kamen dabei der Kindertafel Stadtallendorf zugute, die rund 140 Kinder betreut. Einmal in der Woche erhalten die bedürftigen Kinder an der Ausgabestelle in der Stadtmitte ihr kleines Paket. An diesem Freitag, 20. Dezember, werden die Pakete größer ausfallen. Sie sind mit den zusätzlichen Süßwarenspenden gefüllt. „Und wir packen auch noch mehr hinein, weil es zwischen den Jahren keine Ausgabe gibt“, sagt Waltraud Dorn von der Stadtallendorfer Kindertafel.

Waren, die sie nicht gleich herausgeben, weil sie übrig geblieben sind, heben die Mitarbeiter der Kindertafel auf. Denn in den ersten Monaten des neuen Jahres steht es um Spenden eigentlich immer schlecht. Da ist es gut, Vorräte zu haben. Wer bei „Kauf eins mehr“ nicht mit Süßwaren helfen wollte, konnte auch Geld geben. Damit kauf die Kindertafel unter anderem Milchprodukte frisch ein. Dafür, dass die Kinder auch frisches Obst bekommen, sorgt seit einiger Zeit eine weitere Hilfe der Rotarier.

Eine Hilfe, die direkt ankommt

Sie hatten pauschal 1.500 Euro bereitgestellt, damit die ehrenamtlichen Tafelhelfer regelmäßig frisches Obst in die Pakete für die Kindertafel packen können. „Wir haben immer noch Geld davon übrig, weil uns die Händler so faire Preise gemacht haben“, freut sich Waltraud Dorn.
Sie weiß aber auch, dass die gerade die Süßwarenspenden bei den Kindern in der Adventszeit sehr gut ankommen. Sie seien ein Lichtblick gerade für viele der kleineren Kinder, so Dorn.

Das Sammeln hat sich am Ende wieder gelohnt: Fünf Einkaufswagen waren prall gefüllt, wie Hans-Jürgen Schneider, Präsident des RC Stadtallendorf, der OP berichtete. Hinzu kommen insgesamt 452 Euro bar. Darin sind aber auch 275 Euro enthalten, die die Rotarier beim Benefizkonzert einnahmen. „Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden“, freut sich Schneider. Allein die gespendeten Lebensmittel haben noch einmal einen Gegenwert von geschätzten 1.300 Euro, eine Hilfe, die direkt ankommt.     

von Michael Rinde