Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Gesellschaft Der Albtraum für Pferd und Reiter
Mehr OP extra Schueler lesen die OP Gesellschaft Der Albtraum für Pferd und Reiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schueler lesen die OP
Das EHV-1-Virus hat die Reiterwelt lahmgelegt.
Das EHV-1-Virus hat die Reiterwelt lahmgelegt. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/Themenfoto
Anzeige
Valencia

Das stark ansteckende „Pferdevirus“ EHV-1 ist ein Herpesvirus, der bei einem internationalen Reitturnier in Valencia zum Ausbruch gekommen war. Auch in Richtung Deutschland hatten viele Pferde Valencia bereits verlassen, bevor der Herpes-Ausbruch bekannt war.

Das Virus bedroht den weltweiten Reitsport. Als würde das Coronavirus nicht schon genug Probleme mit sich bringen, wird der Reitsport mit einem Ausbruch der neu aufgetauchten Herpes-Virusvariante EHV-1 vor zusätzliche Herausforderungen gestellt.

Der Ausbruch sei „wahrscheinlich der schlimmste in Europa seit vielen Jahrzehnten“, heißt es. Sieben Pferde sollen bisher – Stand 4. März – weltweit an den Folgen der Infektion verstorben sein.

Impfungen seihen zwar möglich. Doch zum einen würden diese das Ansteckungspotenzial bereits infizierter Pferde zwar minimieren, nicht jedoch verhindern. Zudem gebe es über die Erkrankung keine Melde- und Anzeigepflicht gegenüber den Veterinärämtern. Umso wichtiger war es, dass die Verbände in ganz Deutschland so zügig und einheitlich handelten.

Von Lina Erkel, Gesamtschule Ebsdorfergrund, Klasse 8R1