Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Coronavirus Lockerungen in der Pandemie
Mehr OP extra Schueler lesen die OP Coronavirus Lockerungen in der Pandemie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schueler lesen die OP
Stilisierte Corona-Viren hängen in einem Schaufenster, während im Hintergrund Stühle und Tische vor einem Restaurant stehen. Durch viele Lockerungen kehrt ein Stück Normalität in den Alltag zurück.
Stilisierte Corona-Viren hängen in einem Schaufenster, während im Hintergrund Stühle und Tische vor einem Restaurant stehen. Durch viele Lockerungen kehrt ein Stück Normalität in den Alltag zurück. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Themenfoto
Anzeige
Marburg

Nachdem es seit Dezember 2020 einen harten Lockdown gab, gibt es nun wieder Lockerungen. Was darf man nun wieder tun und was nicht?

Laut der Frankfurter Neue Presse (FNP) sind nun wieder weitere Aktivitäten möglich. Man kann sich wieder mit bis zu 25 Personen im öffentlichen Raum treffen, ohne Veranstaltungsregeln. Veranstaltungen sind nun wieder mit 250 Personen im Innenbereich und 500 Personen im Außenbereich möglich.

Die Hotels dürfen auch wieder mit voller Auslastung aufmachen. In der Gastronomie bleibt die Testpflicht im Innenbereich weiter bestehen. Auch in den Schulen und Kitas gibt es nun nach sechs Monaten wieder Lockerungen.

In den Schulen gilt für den Außenbereich und für den Unterricht nicht mehr die Maskenpflicht, sie gilt nur noch bis zum Platz im Unterricht. Die Kitas sollen ab dem 5. Juli zum Regelbetrieb zurückkehren. Für die Erzieherinnen und Erzieher gilt als neue Lockerung, dass sie keine Masken mehr tragen müssen.

Gesundheitsexperten warnen

Insgesamt muss man nun an weniger Orten eine Maske tragen. Die Maskenpflicht bleibt aber noch im öffentlichen Personenverkehr und in Geschäften weiter bestehen.

Doch ist das genau jetzt alles sinnvoll? Die neue Delta-Variante ist auf dem Weg zu uns, sie ist eine noch ansteckendere Variante des Coronavirus. Gerade jetzt gibt es Lockerungen, wenn die Inzidenz weiter sinkt.

Einige halten diese Lockerung nicht für sinnvoll, auch Gesundheitsexperten warnen vor der neuen Variante des Virus. Laut Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) soll die Delta-Variante in Hessen bereits mehr als ein Fünftel der Neuansteckungen ausmachen (Stand Ende Juni). Wenn diese Delta-Variante sich weiter so ausbreitet, könnte ab Herbst ein weiterer Lockdown kommen.

Immerhin gelten all diese Lockerungen erstmal nur für vier Wochen und können auch ganz schnell wieder verändert werden.

Von Isak Mantov und Leonard Holzhausen, Gymnasium Philippinum, Klasse 8b