Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Klimastreik in Marburg
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Klimastreik in Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 21.06.2019
Vor dem Erwin-Piscator-Haus wurde eine Kundgebung zum Klimaschutz abgehalten. Quelle: Nadine Weigel/Archiv
Marburg

Nun sind die Demonstrationen für „Fridays for future“ auch in Marburg.

Schüler demonstrieren alle zwei Wochen an einem Freitagvormittag für die Umwelt und ihre Zukunft und um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen, wird während der Schulzeit demonstriert.

Angefangen hat alles mit der schwedischen Schülerin Greta Thunberg, welche jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament demonstriert und somit ebenfalls nicht in die Schule geht.

Dies hat sich schnell verbreitet und viel Aufmerksamkeit bekommen, wodurch Greta nun ein Vorbild für viele Schüler geworden ist.

Am 15. März waren an zwei verschiedenen Orten in Marburg Demonstrationen. Eine startete am Marktplatz, die andere am Hauptbahnhof. Und am Erwin-Piscator-Haus trafen sich beide Demos und schlossen sich zu einer Kundgebung zusammen.

Um die 3.000 Schüler demonstrierten für ihre Zukunft, indem sie Sprüche riefen wie „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft raubt!“ oder „Wer nicht hüpft, der ist für Kohle! Hey! Hey“, und alle mussten hüpfen.

Hunderte Schüler und Studierende haben sich am Freitagmittag, 15. März, in Marburg zum sechsten Klimastreik versammelt.

Auf den Plakaten konnte man Sprüche lesen wie „There is no planet B“ oder „Our planet is getting hotter than your Leonardo DiCaprio“.

Die Demonstrationen waren um die zwei Stunden lang und bekamen eine große Aufmerksamkeit, da sie sehr viel Verkehr lahmlegten.

von Emelie Ebeling, Lina Jacobi und Emilia Wagner, Klasse 8G1, Gesamtschule Ebsdorfergrund