Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Plastikmüll landet in der Natur
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Plastikmüll landet in der Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 28.05.2019
Der Atlantikstrand von Ngor (Senegal) war im Frühjahr 2010 mit angespültem Plastikmüll verschmutzt. Quelle: Nic Bothma/epa/Archiv
Kirchhain

Fast jede Verpackung besteht aus Plastik, egal ob wir Obst, Gemüse Wurst oder Käse kaufen - alles wird in Kunststoff verpackt.

Doch landet nicht das ganze Plastik im Müll, es wird teilweise auch einfach in der Natur entsorgt. Somit landet Plastik in Flüssen und auch irgendwann im Meer.

Weil die Menschen Fische und andere Meerestiere essen, gelangt das Mikroplastik, das im Meer entsteht, auch im menschlichen Körper. Bis sich Plastik zersetzt, dauert es etwa 600 Jahre.

Nach Berechnung von Forschern schwimmen etwa 150 Millionen Tonnen Plastik im Meer und etwa 100.000 Meerestiere sterben jährlich an der Vermüllung durch Plastik, wie die Naturschutzorganisation Nabu auf ihrer Webseite berichtet.

Doch es gibt Alternativen zu Plastik: Kunden können zum Beispiel Obst und Gemüse lose kaufen, oder bei vielen Metzgern wird angeboten, dass man sich eine Dose für Wurst von zuhause mitbringt und diese dann vom Metzger aufgefüllt wird.

Auch zum Einkaufen braucht man keine Plastiktüte, man kann sich einen Rucksack zum Einkaufen mitbringen oder man kauft sich im Geschäft eine
Mehrwegtasche.

von Amy Meischke, Lena Schweinsberger und Nele Welk, Klasse M7a (E-Kurs Deutsch), Alfred-Wegener-Schule Kirchhain