Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Klettern gibt Selbstvertrauen
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Klettern gibt Selbstvertrauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 30.04.2019
In der Marburger Kletterhalle geht es hoch hinauf. Quelle: Tobias Hirsch/Archiv
Marburg

Die Klettergruppe mit Handicap „No Limits“ ist regelmäßig in der Kletterhalle in Marburg anzutreffen. Das spezielle Kursangebot soll allen Menschen ermöglichen, die Sportart Klettern auszuprobieren.

Und so läuft das betreute Klettern ab: Zuerst wärmen wir uns auf, starten dann mit dem Bouldern, also dem Klettern in Absprunghöhe ohne Seil. Jeder Trainer betreut einen Teilnehmer.

Man unterstützt sich gegenseitig, bespricht, welche Route man gerne klettern möchte. Ich begleite einen Teilnehmer mit Handicap und klettere die Route mit ihm gemeinsam.

Ziel liegt 14,5 Meter über dem Boden

Dabei „spotte“ ich ihn, das bedeutet, dass ich ihn davor schütze, abzustürzen, und gebe Tipps, wie er möglicherweise eine schwierige Stelle überwinden kann.

Dann machen wir eine Pause, um uns auszuruhen und uns zu unterhalten. Nach der Pause machen wir Seilklettern und Toprope-Klettern. Der Kletterer wird dabei mit einem Seil gesichert, sodass er nur wenige Zentimeter ins Seil fallen kann.

Wer es bis oben schafft, ist immerhin 14,5 Meter geklettert. Das ist schon eine tolle Herausforderung. Menschen mit Handicap können so ihre Schwächen und Stärken beim Klettern erfahren.

Klettern kann jeder, mit oder ohne Behinderung. Hauptsache, man hat Spaß und Interesse daran. Dazu benötigt man etwa einen Klettergurt, Kletterschuhe und Sportkleidung.

Man kann an Schnupperkursen, Einstiegskursen oder Vorstiegskursen teilnehmen. Wenn man mehr darüber wissen möchte, kann man ja mal bei der Kletterhalle vorbeischauen.

von Jaron Wolff, Klasse 8d, Richtsberg-Gesamtschule