Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Müll schwimmt in Flüssen und Meeren
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Müll schwimmt in Flüssen und Meeren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 10.04.2019
Am Lahnufer hat sich eine Plastiktüte in Pflanzen verfangen. Quelle: Milan Braun
Marburg

Wenn wir in Marburg an der Lahn Fahrrad fahren, dann sehen wir häufig viel Müll im Wasser. Deshalb haben wir uns gedacht, wir nehmen das Thema „Müll verschmutzt Meere“, auch weil es sehr ansprechend ist. Wir führten zu diesem Thema ein Interview mit Frau Guternacht vom Jugendwaldheim Roßberg.

Wird in 30 Jahren in unseren Meeren mehr Müll schwimmen als Fische?
Frau Guternacht: Wir Menschen könnten in dieser Zeit versuchen, einfach weniger Müll zu machen. Zwei Unverpacktläden werden wahrscheinlich bald in Marburg eröffnet - in Berlin gibt es bereits welche. Dort kann man seine eigenen Dosen mitbringen und sie dort mit Lebensmitteln auffüllen, zum Beispiel Reis oder Nudeln.

Im Jahr 2015 hat laut Kölner Stadtzeitung jeder Deutsche durchschnittlich 37,4 Kilogramm Plastikverpackungen weggeworfen. Was kann man das ändern?
Guternacht: Wir müssen einfach probieren, weniger Müll zu produzieren. Verpackungen aus Glas und Metall herzustellen, wäre zum Beispiel eine Möglichkeit. Was auch gut ist ist, wenn wir die eigene Flasche mitnehmen. Wenn man zum Einkaufen geht, kann man auch einfach seine eigene Tasche mitnehmen, statt eine umweltschädigende Plastiktüte zu benutzen.

Würde dann diese große Menge an Plastik nicht mehr anfallen?
Guternacht: Wenn man auch über dieses Thema spricht, könnte man durchaus etwas bewirken. Andere überzeugen, gegen den Klimawandel zu kämpfen, wäre schon ein kleiner Schritt. Ob dann diese schlimme Zahl nicht mehr auftreten würde, weiß ich nicht genau.

Danke!
Guternacht: Nein, ich danke euch.

von Milan Braun und Omid Rahmani, 4b, Brüder-Grimm-Schule