Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Plastik stellt Gefahr für Tiere dar
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Plastik stellt Gefahr für Tiere dar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.05.2019
Das im Jahr 2015 aufgenommene Bild zeigt angespülten Plastikmüll am Strand der Insel Henderson im Südost-Pazifik. Quelle: Jennifer Lavers/AP/dpa
Mornshausen/S

Bei uns im Haushalt wird ganz oft der Müll nicht getrennt. Der Müll liegt nicht nur im Mülleimer, sondern landet im Wald, in Seen, auf Wiesen und Feldern.

Wale, Insekten, Möwen und viele andere Tiere sind davon gestorben. Der Wal zum Beispiel hat so viel Plastik gefressen und ist tot an einen
Strand angespült worden. Er hat doppelt so viel Plastik gefressen, wie er wog. 

Als sein Maul geöffnet wurde, kam eine große Menge Plastik entgegen und seine Flosse war komplett mit Plastik ausgefüllt. Und Seehunde sind auch betroffen. Denn die Seehunde verfangen sich ständig im Plastik und auch sie sterben daran.

Wenn wir alle mit dem Müll besser aufpassen, können wir das verhindern.Man kann die Umwelt schützen, indem man den Müll nach Wertstoffen wie Biomüll, Altglas, Altpapier und Plastik sortiert. Am besten kauft man erst gar keine Plastiksachen.

Unsere Schule sammelt jedes Jahr Müll im Wald und auf Wegen in Mornshausen. Alle Schüler machen mit. Wir haben jedes Mal fünf bis zehn Müllsäcke voll.

von Jannis Kaufmann und Jonas Lutterbüse, Klasse 4, Grundschule Mornshausen