Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Eine neue Hoffnung für Shopping-Freunde
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Eine neue Hoffnung für Shopping-Freunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 14.06.2019
Das Archivbild zeigt das Allianzhaus im November 2017. Quelle: Thorsten Richter/Archiv
Marburg

Die "2 M Marburg Mall" des Architekten Max Reith ist kurz vor der Fertigstellung.

Im April 2017 hatte das Bauprojekt begonnen.  Später als geplant, weil sich direkt nebenan die Otto-Ubbelohde-Schule befindet und man die Schüler nicht beim Unterricht stören wollte.

Das damalige Allianzhaus, welches ein dunkles und kleines Gebäude war, ist jetzt nicht mehr wiederzuerkennen, wird jetzt eine große, helle und offene Shopping Mall.

Hotel zieht ein

Nicht nur ein Tegut und Schäfers Backstuben werden in das Haus einziehen, sondern auch ein DM, Aldi, eine Modeabteilung und eventuell auch ein Fitnessstudio. Insgesamt beträgt die Handelsfläche 8.000 Quadratmeter und ist damit deutlich größer als zuvor. Von der Handelsfläche bekommen Aldi und die Modeabteilung am meisten, etwa 6.200 Quadratmeter, das entspricht ungefähr einem Fußballfeld.

Zudem kommt auch noch ein Zwei-Sterne-Hotel der Kette „B&B“, welches 85 Zimmer mit 170 Betten haben soll. Neben all den Geschäften kommen auch noch 2.000 Quadratmeter für Büros dazu.

300 Parkplätze, 80 Fahrradtresore

Für die potenzielle Kundschaft, die mit dem Auto anreist, werden 300 Parkplätze zur Verfügung stehen und für die, die mit dem Fahrrad ankommen, werden auch noch 80 Fahrradtresore bereitgestellt.

Der Neubau ist wesentlich moderner als sein Vorgänger, was man jetzt schon von außen erkennen kann. Insgesamt ist es eine Beitrag zur Weiterentwicklung des Stadtbildes.

Erwin-Piscator-Haus gab Richtung vor

Moderner! Das ist das Motto, welches bereits durch die Sanierung und den Umbau des Erwin-Piscator-Hauses vorgegeben wurde und dem nun auch die „2 M Marburg Mall“ folgt.

Viele Jugendliche beschweren sich, dass Marburg nicht gut zum Shoppen sei. Da stellt sich uns nun die Frage, ob sich das mit der geplanten Eröffnung der Marburg Mall im zweiten Quartal 2019 ändern wird?

von Paula und Lotte, Klasse 8d, Martin-Luther-Schule in Marburg