Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Der Kuchen sieht besser aus als die Küche
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Der Kuchen sieht besser aus als die Küche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 14.06.2019
So sieht der fertige Apfelkuchen aus. Quelle: privat
Altenvers

Alles hat mit einem Rezept von unserem guten Freund Jonah angefangen.

Daraufhin habe ich es ausprobiert und den Apfelkuchen zum Probieren mit in die Schule gebracht.

Das hat mich und meinen Freund Luis darauf gebracht, dieses Rezept mal zusammen zu backen. Also haben wir die Zutaten zusammengesucht und losgelegt.

Für das erste Mal ist ein sehr gutes Ergebnis herausgekommen. Den Dreck in der Küche mussten wir danach wegmachen.

Wir würden euch raten, auch einmal diesen Apfelkuchen zu backen und vielleicht bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu genießen. Dieses Rezept hat uns überzeugt. Falls ihr das Rezept einmal nachmachen wollt, findet hier. Eine Anleitung zum Saubermachen ist leider nicht dabei.

Ran ans Rezept

Während Luis drei Äpfel geschält und in Würfel geschnitten hat, hat Fynn 150 Gramm Butter, 150 Gramm Zucker und eine Prise Salz cremig geschlagen.

Danach hat Luis zwei Eier dazugegeben und anschließend ein Päckchen Vanille-Puddingpulver, 250 Gramm Mehl und Drei Teelöffel Backpulver vermischt.

Dann hat Fynn den Teig, die Mehlmischung und die Äpfel vermischt. In dieser Zeit hat Luis den Backofen auf 150 Grad Umluft vorgeheizt und die 26-Zentimeter-Springform eingefettet.

Zwischendurch genascht

Bevor der Teig in den Ofen geschoben wurde, haben wir erst einmal genascht und probiert. Dann haben wir endlich den Kuchen für 45 Minuten gebacken. In dieser Zeit haben wir die Schüssel ausgeschleckt und die Küche saubergemacht.

Zwischendurch wurde immer wieder ein neugieriger Blick in den Ofen geworfen. Endlich klingelte der Backofen, ja, wir haben einen klingelnden Backofen, und wir konnten den Kuchen herausholen.

Wir ließen ihn noch auskühlen und haben ihn dann mit Genuss gegessen. Er war sehr lecker.

von Luis und Fynn, Klasse 8d, Martin-Luther-Schule, Marburg