Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Schüler lesen die OP 2019 Der Kampf für das Klima
Mehr OP extra Schüler lesen die OP 2019 Der Kampf für das Klima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 09.04.2019
In Marburg demonstrierten viele Menschen für besseren Klimaschutz. Quelle: Bärbel Zielinski-Madry
Marburg

Die 16-jährige Greta Thunberg aus Stockholm in Schweden geht seit mehreren Monaten freitags während der Schulzeit auf die Straße und demonstriert für den Klimaschutz.

Letztens war sie sogar in Hamburg zum Demonstrieren. Dort waren mit ihr noch rund 4.000 andere Kinder und Jugendliche. Denn nicht nur sie, sondern auch viele andere Kinder streiken während des Unterrichts für das Klima. Man nennt das „Fridays for Future“. Das bedeutet „Freitage für die Zukunft“.

Und nicht nur hier gibt es Demonstrationen, auch in London, Paris und Brüssel gab es bereits Schulstreiks, sogar in Südafrika. Es soll auch in Kanada, Neuseeland, Afrika, den USA und Australien „Fridays for Future“ geben, habe ich gehört.

Am 15. März war wohl die größte dieser Demonstrationen. Auf der ganzen Welt gab es Demos in fast 100 Ländern und mehr als 1.000 Städten. In Marburg gab es auch drei Schulstreiks. Ich war dort zusammen mit meinen beiden Brüdern, meinen Großeltern, meinen Eltern, zwei Klassenkameradinnen und circa 2.000 anderen Menschen, darunter hauptsächlich Kinder und Jugendliche, aber auch viele Eltern und auch
Großeltern.

Hunderte Schüler und Studierende haben sich am Freitagmittag, 15. März, in Marburg zum sechsten Klimastreik versammelt.

Viele Leute haben Plakate gebastelt. Darauf standen unter anderem Sprüche wie „Opa,was ist Schnee?“oder „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“. Zusammen zogen wir vom Marktplatz bis zum Erwin-Piscator-Haus. Dort haben dann mehrere Leute Reden gehalten.

Inzwischen haben sich auch viele Politiker und Wissenschaftler angeschlossen. Die nächste weltweite Demonstration findet am 24. Mai statt. Allerdings gibt es auch die nächsten Freitage Demonstrationen.

von Jona Madry, 4b, Brüder-Grimm-Schule