Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Wintershall Dea: Niedrigere Öl- und Gaspreise drücken Gewinn
Mehr Hessen Wirtschaft Wintershall Dea: Niedrigere Öl- und Gaspreise drücken Gewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 18.03.2020
Ein Rohrsystem auf einem Gelände des Gas- und Ölkonzerns Wintershall Dea. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Anzeige
Kassel/Hamburg

Der um Sondereffekte bereinigte Überschuss sank 2019 auf 879 Millionen Euro, wie das Unternehmen mit Sitz in Kassel und Hamburg mitteilte. Die niedrigeren Preise konnten auch eine höhere Produktion und Sparmaßnahmen nicht ausgleichen.

"Als Gegenmaßnahme für die Herausforderungen in der heutigen Weltlage implementieren wir bereits eine Reihe von Maßnahmen, die bis auf Weiteres signifikante Kürzungen unseres geplanten Investitionsprogramms und Aussetzen der Dividendenzahlungen auf Stammaktien beinhalten", sagte Vorstandschef Mario Mehren. Die Produktionskosten seien im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 4,1 Dollar je Fass zurückgegangen.

Anzeige

Die Produktion lag 2019 mit 642.000 Fass pro Tag rund neun Prozent höher als ein Jahr zuvor. 2020 soll sie im Schnitt 600.000 bis 630.000 Barrel betragen. Zudem will Wintershall Dea am Ende des Jahres mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro etwas weniger für Investitionen ausgegeben haben als 2019 mit knapp 1,7 Milliarden Euro.

dpa

Anzeige