Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Weniger Mittelständler als im Bundesschnitt bilden aus
Mehr Hessen Wirtschaft Weniger Mittelständler als im Bundesschnitt bilden aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 31.08.2019
Eine Person tippt auf einem iPad. Quelle: Rolf Vennenbernd/Archivbild
Frankfurt/Main

Bundesweit lag der Schnitt bei 14,1 Prozent. Spitzenreiter waren Niedersachsens Mittelständler (inklusive Bremen) mit einem Anteil von 20,5 Prozent.

Zwischen 2017 und 2018 stieg die Zahl der Azubis bundesweit leicht um 1,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt ermittelt hatte. Nun seien die Vorzeichen andere, sagte KfW-Ökonom, Arne Leifels. Der leichte Anstieg sei nur vorübergehend gewesen. Er wurde "vor allem durch den nun abebbenden Arbeitsmarktboom und die Integration von Flüchtlingen ins Ausbildungssystem getragen". Die Berufsausbildung aus Lehre und Betrieb kehre nun wieder zum negativen Trend zurück. Gründe seien sinkende Schülerzahlen und eine steigende Studierneigung.

Als Ausbilder sind die kleineren und mittleren Unternehmen enorm wichtig: 90 Prozent der betrieblichen Lehrlinge arbeiten im Mittelstand. Die KfW zählt dazu Firmen mit einem Umsatz von bis zu 500 Millionen Euro. Danach gibt es etwa 3,8 Millionen mittelständische Unternehmen. An der aktuellen Erhebung in der ersten Jahreshälfte nahmen Verantwortliche von bundesweit 10 222 Firmen teil.

dpa

Im Schienen-Fernverkehr hat die Deutsche Bahn nahezu ein Monopol. Ganz langsam aber kommt Bewegung in den Wettbewerb: Nach Flixtrain wagt sich nun ein weiterer Mitstreiter auf den Markt. Weitere könnten bald folgen.

31.08.2019

Die Baubranche macht im Immobilienboom gute Geschäfte. Bauarbeiter haben daher deutlich höhere Löhne verdient, fordern Gewerkschaften. Erste Gespräche blieben nun ergebnislos - auch wegen einer Sonderregelung in Ostdeutschland.

30.08.2019

Die Wettbewerber Frankfurter Volksbank und Taunus Sparkasse legen in Hessen in größerem Umfang Filialen zusammen. Deutschlands zweitgrößte Volksbank bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht des "Spiegel".

30.08.2019