Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Vor 20 Jahren: Amazon eröffnet erstes deutsches Warenlager
Mehr Hessen Wirtschaft Vor 20 Jahren: Amazon eröffnet erstes deutsches Warenlager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 30.08.2019
Pakete des Paketversenders Amazon laufen im Sortierzentrum in Garbsen über die Bänder. Quelle: Peter Steffen/Archivbild
Bad Hersfeld

Als Standort wurde aufgrund der geografischen Lage Bad Hersfeld gewählt. Die osthessische Kur- und Festspielstadt liegt zentral in Deutschland und nahe Autobahnen, die in alle Himmelsrichtungen führen. Bad Hersfeld ist mit 3500 Mitarbeitern der größte Amazon-Standort in Deutschland. Bundesweit gibt es 13 Logistikstandorte mit 13 000 Festangestellten.

Mittlerweile sind nicht nur Menschen in den neueren Warenlagern des Konzerns tätig. Der Regionaldirektor für Deutschland, Armin Cossmann, erklärte: "Bei uns arbeiten Mensch und Technik Hand in Hand." In Frankenthal, Mönchengladbach und Winsen (Luhe) bringen Transportroboter die Regale mit den Produkten zu den Mitarbeitern. "Das geht, weil wir dort vor allem kleinere bis mittelgroße Artikel bearbeiten. Die Roboter helfen uns, die Arbeit zu erleichtern, schneller zu werden und die Lagerfläche optimal zu nutzen."

Nach Ansicht des Handelsexperten Gerrit Heinemann, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Niederrhein, hat das US-Unternehmen die Branche verändert und geprägt: "Amazon hat in den vergangenen 20 Jahren den deutschen Handel auf den Kopf gestellt."

dpa

Die Zahl der Arbeitslosen sinkt in Hessen kaum noch. Erste Anzeichen der Konjunkturabkühlung machen sich bereits bemerkbar.

29.08.2019

Hessische Großstädte sind für dort lebende Autofahrer ein besonders teures Pflaster. Neben Offenbach und Wiesbaden wird zum kommenden Jahr nun auch Kassel bei der Kfz-Haftpflicht in der teuersten Regionalklasse 12 geführt, wie der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnerstag in Berlin mitteilte.

29.08.2019

Der Anstieg der Verbraucherpreise in Hessen hat sich im August weiter abgeschwächt. Gesunkene Energiepreise drückten die Jahresinflationsrate auf 1,3 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

29.08.2019