Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Volkswagen will 560 Leiharbeiter-Stellen streichen
Mehr Hessen Wirtschaft Volkswagen will 560 Leiharbeiter-Stellen streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 25.06.2019
Kassel/Baunatal

"Es handelt sich um 560 Menschen, deren Verträge auslaufen würden", sagte der Betriebsratsvorsitzende Carsten Bätzold am Dienstag nach einer Betriebsversammlung. Er hält diesen Schritt für unnötig und glaubt, dass man die Leiharbeiter halten kann. "Wir sind gut ausgelastet und haben genug Arbeit." Falls man sich Ende Januar wirklich von den Leiharbeitern trenne, werde man sie ab 2021 wieder brauchen.

"Wir sehen heute noch nicht, dass wir die Mitarbeiter übernehmen können", erklärte dagegen Werksleiter Olaf Korzinovski. Das Werk müsse in den nächsten zwei bis drei Jahren ein konzernweites Renditeziel von sechs Prozent erreichen. "Da gibt es noch einiges zu tun", sagte er. Wie sich die Lage in Baunatal entwickele, hänge unter anderem vom Erfolg der VW-Elektrofahrzeuge ab.

Aktuell hat das Werk knapp 17 000 Beschäftige. Wie viele es 2030 sein sollen, dazu wollte sich Korzinovski nicht äußern. Er betonte aber, dass der Standort "sehr gut aufgestellt" sei. Momentan gibt es über 730 Leiharbeiter in Kassel, von denen knapp 100 noch in die Belegschaft übernommen werden. Eine endgültige Entscheidung über die Reduzierung der Leiharbeiter gibt es noch nicht. Momentan wird laut dem Betriebsrat an einer neuen Standortvereinbarung gearbeitet, die nach dem Sommer fertig sein soll.

Das Werk Kassel steht aber noch vor einer weiteren Herausforderung, die Geld kosten wird. Der CO2-Ausstoß soll soweit reduziert werden, dass man ab 2030 klimaneutral arbeite. Das bedeutet, dass dann noch entstehenden Stickoxiden Ausgleichsmaßnahmen gegenüberstehen.

dpa

Der Reisekonzern DER Touristik trennt sich von seiner deutschen Geschäftsreisekette. Das auf Geschäftsreisen spezialisierte Unternehmen American Express Global Business Travel (GBT) übernimmt den Bereich DER Business Travel, wie beide Unternehmen am Dienstag in Köln mitteilten.

25.06.2019

Die Hessen haben 2017 rund 21 180 Euro pro Kopf für privaten Konsum ausgegeben, das sind 2,2 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Bereinigt um das Plus bei den Verbraucherpreisen nahm der Konsum um 0,3 Prozent zu, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

25.06.2019

Im Tarifkonflikt in der Bankenbranche hat Verdi vor der fünften Verhandlungsrunde erneut zu Warnstreiks in Hessen aufgerufen. Mitarbeiter der Nassauischen Sparkasse (Naspa), der Frankfurter Sparkasse sowie unter anderem Beschäftigte von Commerzbank, Deutscher Bank und der Landesbank Helaba sollen sich an diesem Mittwoch an einem ganztägigen Ausstand beteiligen, wie Verdi am Montag in Frankfurt mitteilte.

24.06.2019