Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Teuerung zieht nach Auslaufen der Mehrwertsteuersenkung an
Mehr Hessen Wirtschaft Teuerung zieht nach Auslaufen der Mehrwertsteuersenkung an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 28.01.2021
Anzeige
Wiesbaden

Im November (minus 0,6 Prozent) und Dezember (minus 0,5 Prozent) hatte die jährliche Teuerungsrate im negativen Bereich gelegen.

Von Dezember 2020 auf Januar 2021 erhöhten sich die Verbraucherpreise im Land demnach um 0,7 Prozent. Dieser Anstieg sei "unter anderem geprägt durch das Ende der temporären Mehrwertsteuersenkung für einen Großteil der Güter am 31. Dezember 2020 sowie durch den im Januar 2021 eingeführten CO2-Preis für die Bereiche Wärme und Verkehr", erklärten die Wiesbadener Statistiker am Donnerstag. Seit Januar ist eine Abgabe von 25 Euro je Tonne ausgestoßenem Kohlendioxid (CO2) fällig, das beim Verbrennen von Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas entsteht.

Für Energie mussten die Menschen in Hessen im Januar 6,0 Prozent mehr zahlen als noch im Dezember. Kraftstoffe verteuerten sich um 11,2 Prozent, Heizöl wurde um 7,9 Prozent teurer. Auch bei Erdgas (plus 6,9 Prozent) und Strom (plus 2,9 Prozent) zogen die Preise an. Im Vergleich zum Januar 2020 unterdessen war Energie im ersten Monat des neuen Jahres insgesamt um 2,6 Prozent günstiger.

Die Preise für Nahrungsmittel lagen im Januar 2021 um 2,2 Prozent über dem Dezember-Niveau und um 1,1 Prozent über dem Niveau von Januar 2020. Teurer als vor einem Jahr waren insbesondere Gemüse (plus 5,3 Prozent) sowie Fleisch und Fleischwaren (plus 3,0 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210128-99-205259/2

dpa