Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Sunexpress will Boeing-Ausfälle ausgleichen
Mehr Hessen Wirtschaft Sunexpress will Boeing-Ausfälle ausgleichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 17.12.2019
Frankfurt/Main

Nicht freigegebene Flugzeuge werde man mit angemieteten Maschinen ersetzen: "Wir werden uns, falls erforderlich, auf unsere bewährten Partnerschaften verlassen können."

Nach SunExpress-Angaben sollten dieses Jahr von Boeing 13 Flugzeuge ausgeliefert werden. Davon seien bereits 8 gebaut und stünden zur Zertifizierung bereit. Einen Zeitpunkt kenne man nicht und wolle sich auch nicht zu den Kosten der Verzögerungen äußern. Insgesamt hat das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines bei Boeing 42 Exemplare fest bestellt. Man stehe nach wie vor hinter der Entscheidung, die 737 Max in die Flotte aufzunehmen. "Es versteht sich von selbst, dass dies die uneingeschränkte Lufttüchtigkeit des Modells voraussetzt, attestiert von allen relevanten Behörden."

Eigentlich sollte Sunexpress die ersten "Max"-Jets schon 2019 erhalten. Doch nach dem Absturz zweier Maschinen der Reihe bei den Fluglinien Lion Air und Ethiopian Airlines mit insgesamt 346 Toten verhängten Behörden in aller Welt ein Flugverbot für den Typ. Nun hat Boeing zur Jahreswende die Produktion des Mittelstreckenjets gestoppt, von dem bereits rund 400 auf Halde stehen.

dpa

Am Landgericht Wiesbaden soll im nächsten Jahr der bundesweit zweite Prozess zur strafrechtlichen Aufarbeitung von "Cum-Ex"-Aktiendeals beginnen. Die Wirtschaftsstrafkammer habe die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt zugelassen und das Hauptverfahren gegen sechs Angeklagte eröffnet, teilte das Gericht am Dienstag mit.

17.12.2019

Die Commerzbank treibt die angestrebte Integration ihrer Online-Tochter Comdirect auch personell voran: Comdirect-Chef Arno Walter hat sein Mandat als Vorstandsvorsitzender der Comdirect zum Jahreswechsel niedergelegt, um zu Jahresbeginn als Bereichsvorstand Wealth Management & Unternehmerkunden zur Konzernmutter Commerzbank zu wechseln.

17.12.2019

Die hessische Metall- und Elektroindustrie rechnet mit schlechteren Geschäften in den nächsten Monaten. "Die konjunkturellen Zeichen stehen auf Sturm. Das betrifft auch die größeren Branchen wie die Autoindustrie und den Maschinenbau", erläuterte Dirk Pollert, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgerverbandes Hessenmetall, am Montag.

16.12.2019