Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Studie: Schulden der hessischen Kommunen deutlich gesunken
Mehr Hessen Wirtschaft Studie: Schulden der hessischen Kommunen deutlich gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:47 12.06.2019
Euro-Münzen sind übereinander gestapelt. Quelle: Oliver Berg/Archivbild
Frankfurt/Main

Hessen greift finanzschwachen Kommunen beim Abbau der Schulden unter die Arme.

Bundesweit profitierten die Kommunen von der robusten Konjunktur im vergangenen Jahr und sprudelnden Steuereinnahmen. Sie verringerten ihre Verbindlichkeiten den Angaben zufolge weiter um 7 Prozent auf durchschnittlich 1512 Euro je Einwohner. Am höchsten war die Verschuldung der kommunalen Kernhaushalte - ohne Eigenbetriebe oder Eigengesellschaften - demnach erneut im Saarland (3360 Euro je Einwohner), in Rheinland-Pfalz (2946 Euro) und in Nordrhein-Westfalen (2644 Euro). Die geringste Verbindlichkeiten hatten Kommunen in Brandenburg (637 Euro), Sachsen (593 Euro) und Baden-Württemberg (491 Euro), wie aus den Berechnungen auf Grundlage von Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

"Die gute Konjunktur und die bessere Haushaltslage hat vielen Städten, Kreisen und Gemeinden eine Atempause verschafft", stellte KfW-Experte Stephan Brand fest. An den strukturellen Problemen habe sich vielerorts jedoch wenig geändert.

dpa

Nach knapp 30 Jahren Zugverkehr steht die Sanierung der ersten beiden Schnellfahrstrecken der Deutschen Bahn an. Seit Dienstag laufen die Arbeiten zwischen Hannover und Göttingen. Das ist auch in Hessen zu spüren.

11.06.2019

Bei einem gemeinsamen Streik- und Aktionstag sind am Samstag in Frankfurt rund 400 Mitarbeiter der Einzelhandelsketten Galeria Kaufhof, Karstadt und Real auf die Straße gegangen.

08.06.2019

Die Gesundheitswirtschaft in Hessen beschäftigt immer mehr Menschen. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 1,5 Prozent auf 465 000, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

07.06.2019