Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Studie: Einwanderer finden in Hessen leichter Arbeit
Mehr Hessen Wirtschaft Studie: Einwanderer finden in Hessen leichter Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 24.04.2018
Ein Mann tippt in München auf einer Laptoptastatur. Quelle: Nicolas Armer/Archiv
Anzeige
Frankfurt/Main

Jobs für die Einwanderer gibt es insbesondere bei wirtschaftlichen Dienstleistungen wie Gebäudereinigung oder Wachdiensten, am Bau und im Bereich Verkehr und Lagerei.

Die eingewanderten Menschen könnten seltener als die deutschen Arbeitskräfte berufsqualifizierende Abschlüsse vorweisen. Auch fehlende Kenntnisse der Sprache und des deutschen Arbeitsmarktes führen nach Einschätzung der IAB-Experten zu geringeren Einkommen und höherer Arbeitslosigkeit. Vor allem Menschen aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern wie beispielsweise Afghanistan, Somalia oder Pakistan finden nur schwer Jobs, so dass mehr als 40 Prozent von ihnen arbeitslos sind. Frauen aus diesen Ländern suchen nur ganz selten eine Beschäftigung.

Anzeige

Den Analysen zufolge kommen vor allem Männer zur Arbeit nach Hessen. Mit 31,6 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung zwischen 15 und 65 Jahren hat Hessen den größten Migrantenanteil aller Bundesländer. Die Qualifikation der Migranten müsse verbessert werden, erklärte der Chef der Regionaldirektion Hessen der Arbeitsagentur, Frank Martin, zu den Ergebnissen. Ihr Potenzial dürfe nicht vernachlässigt werden.

dpa

Anzeige