Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Streik bei Lufthansa: Fraport will Kunden früh informieren
Mehr Hessen Wirtschaft Streik bei Lufthansa: Fraport will Kunden früh informieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 06.11.2019
Eine Passagiermaschine vom Typ Boeing 747 der Lufthansa startet auf dem Flughafen. Quelle: Boris Roessler/dpa
Frankfurt/Main

Das Unternehmen sei aber im "Krisenmodus geübt".

Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo will bei der Lufthansa am Donnerstag und Freitag die Arbeit niederlegen. Die Airline hatte versucht, den Streik noch juristisch zu verhindern. Das Arbeitsgericht Frankfurt lehnte am Mittwoch aber einen Eilantrag der Lufthansa gegen den Ufo-Arbeitskampf ab. Gegen die Entscheidung kann noch Berufung beim Landesarbeitsgericht eingelegt werden.

Die Lufthansa will einen Sonderflugplan für die Streiktage Donnerstag und Freitag veröffentlichen. Den Kunden hat das Unternehmen bereits umfangreiche und kostenfreie Umbuchungsmöglichkeiten angeboten.

dpa

Die Deutsche Bank will die Mehrheit ihrer Privatkunden weiterhin nicht mit Negativzinsen belasten. Deutschlands größtes Geldhaus werde die Kosten für negative Zinsen nicht an durchschnittliche Privatkunden weitergeben, bekräftigte Konzernvize Karl von Rohr am Mittwoch bei einer Konferenz in Frankfurt.

06.11.2019

Die Kürzungen im Winterflugplan vieler Airlines bremsen das Geschäft des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport. Die Zahl der Passagiere in Frankfurt werde daher im Gesamtjahr 2019 voraussichtlich nur um etwa zwei Prozent zulegen, teilte das im MDax gelistete Unternehmen bei der Vorlage seiner Zwischenbilanz am Mittwoch mit.

06.11.2019

Streiken die Flugbegleiter der Lufthansa oder wird der Streik noch in letzter Minute abgesagt? Die Lufthansa verlässt nichts unversucht, den Ausstand noch zu kippen. Er könnte aber auch ausgeweitet werden.

06.11.2019