Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Steuerhinterziehung: Durchsuchungen in drei Bundesländern
Mehr Hessen Wirtschaft Steuerhinterziehung: Durchsuchungen in drei Bundesländern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 18.12.2019
Polizeifahrzeuge stehen während einer Durchsuchung vor einem Haus. Quelle: Bodo Marks/dpa/Archivbild
Karlsruhe/Kaiserslautern

Die Ermittlungen liefen seit mehreren Monaten, wie das Hauptzollamt Karlsruhe und die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern mitteilten. Die Fahnder durchsuchten am Mittwoch mehr als 80 Objekte mit Schwerpunkten im Raum Ludwigshafen/Mannheim und Frankfurt am Main. Rund 750 Einsatzkräfte waren beteiligt.

Bei dem Verfahren geht es um das Erstellen von Scheinrechnungen vor allem in der Baubranche mit der Absicht der Steuerhinterziehung. Zum Teil sollen extra zu diesem Zweck gegründete Unternehmen seit Jahren falsche Rechnungen in Millionenhöhe ausgestellt und diese gegen Provision an Firmen abgegeben haben. Ziel sei es gewesen, schwarz gezahlte Löhne zu verschleiern. Die Staatsanwaltschaft wirft den Beteiligten vor allem Urkundenfälschung und Beihilfe zur Steuerhinterziehung vor. Bereits am 3. Dezember wurde den Angaben zufolge in dem Fall ein Beschuldigter festgenommen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Bauherren müssen in Hessen immer tiefer ins Portemonnaie greifen. Der Neubau von Wohnungen verteuerte sich 2019 im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 4,0 Prozent, es war der stärkste Anstieg seit zwölf Jahren, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

18.12.2019

Im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo haben die Schlichter ihre Arbeit aufgenommen. Ex-Arbeitsagentur-Chef Frank-Jürgen Weise und der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sind am Mittwoch in Frankfurt mit den zerstrittenen Tarifparteien zusammengekommen, wie eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte.

18.12.2019

Mit künstlicher Intelligenz wollen Forscher und Unternehmen drohende Ernteausfälle auf Feldern frühzeitig erkennen. Ziel des "Agrar Nährstoff Assistenten" (ANA) sei es, Landwirte bei der bedarfsgerechten Düngung von Pflanzen zu unterstützen, teilten der Kasseler Kali- und Salzproduzent K+S und das Darmstädter Unternehmen Spacenus am Mittwoch mit.

18.12.2019