Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Stada kauft Therapie gegen fortgeschrittenes Parkinson
Mehr Hessen Wirtschaft Stada kauft Therapie gegen fortgeschrittenes Parkinson
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 02.10.2020
Die Sonne scheint durch das Firmenlogo von Stada an einem der Gebäude am Firmensitz des Arzneimittelherstellers. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa/Archiv
Anzeige
Bad Vilbel

Die Infusion des Dreifach-Kombipräparats sei schon in Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland zugelassen, hieß es. Stada reiche nun Zulassungsanträge in wichtigen europäischen Märkten ein. In Deutschland soll das Mittel Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Die erworbene Infusionstherapie wird demnach über eine diskrete, leichte und tragbare Pumpe in den Dünndarm verabreicht. Die Pumpe werde derzeit für die Anwendung bei Parkinson im Spätstadium verschrieben, wenn Patienten unter Einschränkungen der Motorik leiden, die sich mit oraler Behandlung nicht kontrollieren lassen.

Anzeige

Mit der Übernahme setzt Stada seine Strategie fort, das noch kleine Geschäft mit Spezialpharmazeutika auszubauen - dies verspricht höhere Margen. Die Hauptsäulen bei dem Konzern sind traditionell rezeptfreie Markenprodukte wie das Grippe-Mittel Grippostad sowie Nachahmermedikamente. Unter den neuen Eignern, den Finanzinvestoren Bain und Cinven, hat Stada schon zahlreiche Übernahmen gestemmt.

dpa