Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Stada kauft Hautpflegemittel von Pharmakonzern GSK
Mehr Hessen Wirtschaft Stada kauft Hautpflegemittel von Pharmakonzern GSK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 07.06.2019
Ein Schild mit dem Firmenlogo von Stada. Quelle: Frank Rumpenhorst/Archivbild
Anzeige
Bad Vilbel

Damit baue das Unternehmen sein Geschäft mit rezeptfreien Mitteln in Europa und ausgewählten Märkten in Asien und Lateinamerika aus. Die Übernahme solle im August abgeschlossen sein. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.

Der Arzneikonzern, der 2017 von den Finanzinvestoren Bain und Cinven übernommen wurde, setzt damit seine Strategie der Zukäufe von Medikamenten fort. Der Grippostad-Hersteller hatte vergangenes Jahr schon Verkaufsrechte für die Anti-Schuppen-Marke Nizoral erworben und die Markenrechte für die Sonnenmilch Ladival zurückgeholt.

Anzeige

Der Konzern sei bereit für Übernahmen von Medikamenten und auch ganzer Firmen, hatte Stada-Chef Peter Goldschmidt im März betont. Stada mit einem Umsatz von gut 2,3 Milliarden Euro 2018 wolle dieses Jahr mit rezeptfreien Mitteln und Nachahmermedikamenten stärker wachsen als der Markt, der jährlich um etwa 3,5 Prozent zulege.

dpa