Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Sparda-Bank: Weiter keine Negativzinsen für Privatkunden
Mehr Hessen Wirtschaft Sparda-Bank: Weiter keine Negativzinsen für Privatkunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 27.01.2022
Anzeige
Frankfurt/Main

Geschäftsbanken müssen seit geraumer Zeit 0,5 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie überschüssiges Geld bei der Europäischen Zentralbank parken. Zwar gibt es Freibeträge für bestimmte Summen, dennoch belastet dieser Negativzins die Branche. Die Kosten dafür geben immer mehr Geldhäuser ganz oder teilweise an ihre Kunden weiter. Auch mit Gebühren, zum Beispiel für das Girokonto, steuern viele Institute im Zinstief gegen.

Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl der Kunden bei der Sparda-Bank Hessen den Angaben zufolge um knapp 6300 auf fast 361.300. Bei den Girokonten verzeichnete das Institut binnen Jahresfrist ein Plus von 3,3 Prozent auf 312.200. Die Zahl der mit Personal bestückten Filialen blieb mit 36 stabil. Dazu kommen 24 (Vorjahr: 25) Selbstbedienungsstellen.

© dpa-infocom, dpa:220127-99-874863/2

dpa