Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Sozialplan für Stellenabbau bei Goodyear vereinbart
Mehr Hessen Wirtschaft Sozialplan für Stellenabbau bei Goodyear vereinbart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 26.09.2019
Der Schriftzug «Good Year» steht auf einem LKW-Reifen. Quelle: Ole Spata/Archiv
Frankfurt/Main

Als Wege nannten die Gewerkschaft IG BCE und die Betriebsräte am Donnerstag in einer Mitteilung den Übergang in die Rente für ältere Beschäftigte sowie freiwillige Abfindungen. Sie sprachen von "sehr attraktiven Konditionen" für langjährige Mitarbeiter ohne Details zu nennen.

"Wir haben für die Beschäftigten, die das Unternehmen verlassen, das Bestmögliche herausgeholt", sagte Anne Weinschenk, Leiterin des Bezirks Mittelhessen der IG BCE. Die Gewerkschaft betonte, ein kleiner Teil der Arbeitsplätze sei gerettet worden. In Hanau sollen 600 Stellen entfallen und in Fulda 450.

Goodyear hatte im März zunächst den Abbau von 1100 Stellen in Hanau und Fulda bekannt gemacht. Zugleich kündigte das US-Unternehmen Investitionen von zusammen 106 Millionen Euro in beiden Werke an. Damit sollen die Leistungsfähigkeit und Produktivität steigen.

dpa

Die IG Metall kündigt Widerstand gegen den weitreichenden Stellenabbau im Continental-Werk Babenhausen an. "Wir werden einen Kahlschlag in Babenhausen nicht kampflos akzeptieren", erklärte Jörg Köhlinger, Bezirksleiter Mitte der Gewerkschaft, am Donnerstag in Frankfurt.

26.09.2019

Die deutsche Fluglinie Condor bekommt nach der Pleite ihres britischen Mutterkonzerns Thomas Cook den Sanierungsexperten Lucas Flöther an die Seite gestellt. Er solle bei Condor als vorläufiger Sachwalter agieren, sagte Flöther am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

26.09.2019

Nach jahrelanger Fahndung haben Ermittler in Frankfurt zwei mutmaßlich führende Köpfe eines millionenschweren Umsatzsteuerkarussells verhaftet. Die seit Sommer 2014 mit internationalem Haftbefehl gesuchten Männer hätten sich am Dienstag am Frankfurter Flughafen gestellt, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mit.

26.09.2019