Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Sektkellerei Henkell übernimmt Mehrheit an Freixenet
Mehr Hessen Wirtschaft Sektkellerei Henkell übernimmt Mehrheit an Freixenet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 17.03.2018
Das Logo der Sektkellerei Henkell auf einer Sektflasche. Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv
Wiesbaden

Die Henkell & Co.-Gruppe habe einen Vertrag zum Kauf von 50,67 Prozent der Aktien der Freixenet S.A. unterzeichnet, teilten die Partner am Samstag in Wiesbaden mit. Henkell habe außerdem eine weitreichende Kooperation mit den verbliebenen Freixenet-Gesellschaftern José Ferrer Sala und José Luis Bonet Ferrer vereinbart. Details dazu würden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, hieß es.

Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Die "Lebensmittel Zeitung" berichtete, insgesamt sei Freixenet mit 440 Millionen Euro bewertet worden, so dass Henkell etwa 220 Millionen Euro zahle. Die Übernahme-Gespräche hätten sich über zwei Jahre hingezogen.

Das Angebot und die Länderschwerpunkte der Unternehmen ergänzten sich ideal, hieß es in der Henkell-Mitteilung weiter. Während Freixenet für die weltweit führende Cava-Marke stehe, verfüge Henkell mit Mionetto über den weltweit führenden Prosecco und mit Henkell Trocken über den meistexportierten Sekt aus Deutschland. Die strategische Partnerschaft solle den Partnern neue Märkte und Vertriebswege eröffnen und ihnen beim Ausbau der Marktposition helfen.

Die zur Oetker-Gruppe gehörende Henkell & Co.-Gruppe mit Sitz in Wiesbaden ist ein internationaler Sekt-, Wein- und Spirituosenhersteller mit Tochterunternehmen in 21 Ländern. Das 1914 gegründete Unternehmen Freixenet ist nach eigenen Angaben Spaniens größter Getränke-Exporteur und weltweiter Cava-Marktführer.

dpa

Die Lufthansa lotet bei Passagieren das Interesse an Langstreckentickets ohne Aufgabe-Gepäck aus. Bisher können den Tarif nur Fluggäste auf Verbindungen zwischen Skandinavien und den USA buchen, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Freitag und bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenportals "Aerotelegraph".

16.03.2018

Bei den Betriebsratswahlen am Opel-Stammsitz Rüsselsheim hat die IG Metall ihr bestes Wahlergebnis seit 1945 erreicht. Die Gewerkschaft erhielt 87,3 Prozent der gültigen Stimmen, wie eine Betriebsratssprecherin am Freitag mitteilte.

16.03.2018

Die Einbindung von Flüchtlingen in den hessischen Arbeitsmarkt kommt voran. "Aktuell 1600 Flüchtlinge in Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung, eine Steigerung der sozialversichert beschäftigten Menschen aus sieben Asylherkunftsländer um 41 Prozent auf knapp 20 000 - das sind Zahlen, die eine verdammt gute Integrationsleistung dokumentieren", bilanzierte der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), Dirk Pollert, am Freitag.

16.03.2018