Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Preisauftrieb verlangsamt sich: Inflation bei 1,4 Prozent
Mehr Hessen Wirtschaft Preisauftrieb verlangsamt sich: Inflation bei 1,4 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 30.07.2019
Ein Einkaufswagen mit Lebensmitteln wird durch einen Supermarkt in Hannover geschoben. Quelle: Julian Stratenschulte
Wiesbaden

Im Juni hatte die Rate noch bei 1,5 Prozent gelegen, im Mai waren es 1,4 Prozent.

Vor allem höhere Mieten sowie Preissteigerungen bei Gemüse seien für die Entwicklung im Juli bedeutsam gewesen. Kaltmieten erhöhten sich nach Angaben der Behörde binnen Jahresfrist um 1,5 Prozent. Verbraucher wenden für das Wohnen einen Großteil ihrer Konsumausgaben auf.

Tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahresmonat mussten die Menschen in Hessen laut Landesamt auch für Nahrungsmittel, die sich um 1,9 Prozent verteuerten. Insbesondere Gemüse (plus 9,2 Prozent) sowie Fleisch und Fleischwaren (plus 4,5 Prozent) kosteten mehr als im Juli 2018. Günstiger wurden dagegen Butter (minus 14,8 Prozent) und Obst (minus 5,9 Prozent).

Die Preise für Energie zogen nach Angaben der Statistiker im Jahresvergleich um 1,8 Prozent an. Für Kraftstoffe mussten Verbraucher 0,8 Prozent mehr zahlen. Strom verteuerte sich binnen Jahresfrist um 2,9 Prozent. Die Preise für Heizöl und Erdgas seien dagegen jeweils um 0,1 Prozent gesunken.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise im Juli insgesamt um 0,5 Prozent.

dpa

Trotz brummenden Geschäfts hat die Lufthansa im ersten Halbjahr einen Verlust eingeflogen. Das Management warnt vor weiteren Turbulenzen, was an der Börse gar nicht gut ankommt.

30.07.2019

Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat die Umsatzerwartungen im zweiten Quartal unter anderem dank gut laufender Geschäfte mit Heimdialyseprodukten so gut wie erfüllt, beim Gewinn aber deutliche Abstriche gemacht.

30.07.2019

Der Gesundheitskonzern Fresenius SE hat die Umsatz- und Gewinnerwartungen im zweiten Quartal übertroffen und seine Ziele für das restliche Geschäftsjahr angehoben.

30.07.2019