Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft PSA strebt keine Fusion mit Fiat-Chrysler an
Mehr Hessen Wirtschaft PSA strebt keine Fusion mit Fiat-Chrysler an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 10.09.2019
PSA-Konzernchef Carlos Tavares spricht während einer Pressekonferenz. Quelle: Arne Dedert/Archivbild
Frankfurt/Main

"Wir brauchen keine Allianz und konzentrieren uns auf uns", sagte der Chef des französischen Opel-Mutterkonzerns am Dienstag auf der Internationalen Automobilausstellung IAA.

PSA hatte Opel und die britische Schwester Vauxhall vor gut zwei Jahren vom US-Autogiganten General Motors übernommen, mit harter Hand saniert und auf Effizienz getrimmt. Mit dem bisher Erreichten zeigte sich Carlos Tavares zwar grundsätzlich zufrieden, forderte aber weitere Fortschritte in der Entwicklung. Opel müsse sein Potenzial noch stärker entfalten und rentabler werden, verdeutlichte der PSA-Chef. "Wir brauchen die innovative Kraft der Mitarbeiter, um eine bessere Kostenstruktur zu bekommen", sagte Tavares.

Weiter unklar bleibt die Zukunft des britischen Werks Ellesmere Port, wo PSA vor dem Hintergrund eines drohenden Brexits ohne Abkommen die Investitionen gestoppt hat. Eine Schließung und eine Verlagerung der Produktion des neuen Astras nach Südeuropa könnte drohen, erklärte Tavares. "Ein No-Deal-Brexit tut den Leuten auf beiden Seiten weh, und es gibt nur Verlierer", warnte der Portugiese.

dpa

Hessens Winzer zeigen sich sehr zufrieden mit der Qualität des 2018er Weinjahrgangs. Einen "Ausnahmejahrgang" nannte ihn der Geschäftsführer der Bergsträsser Winzergenossenschaft, Otto Guthier, am Dienstag.

10.09.2019

Das Segment kleinerer Stadtgeländewagen wird nach Einschätzung des Opel-Chefs Michael Lohscheller weiter wachsen. "Die Kunden fragen insbesondere diese kleinen SUVs stark nach", sagte der Manager am Dienstag auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

10.09.2019

Eine Machbarkeitsstudie soll die Möglichkeiten für einen Fernbahntunnel samt unterirdischem Bahnhof in Frankfurt ausloten. Wie das Bundesverkehrsministerium am Dienstag auf Anfrage mitteilte, sollen technische Machbarkeit und Kosten untersucht werden.

10.09.2019