Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Opel: Neue Elektromodelle als richtiger Umweltkurs
Mehr Hessen Wirtschaft Opel: Neue Elektromodelle als richtiger Umweltkurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 06.12.2018
Der SUV Grandland X im Profil. Quelle: Irmscher/Archiv
Rüsselsheim/Mainz

Dazu beitragen sollen vier neue Elektromodelle, die in den Jahren 2019 und 2020 auf den Markt kommen sollen. Den Anfang macht der in Eisenach montierte SUV Grandland X mit einer Hybridversion, der wie der neue vollelektrische Kleinwagen Corsa bereits vom zweiten Quartal 2019 an bestellbar sein werde. Auch die Neuauflagen des kleinen SUV Mokka und des Transporters Vivaro soll es in vollelektrischen Batterieversionen geben. Bis 2024 will Opel für seine gesamte Modellpalette Elektroversionen anbieten können.

Lohscheller zeigte sich optimistisch, nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern die Sanierungsziele des Programmes "Pace" zu schaffen. ""Pace" ist der erste Plan bei Opel, der wirklich greift." Man habe in den vergangenen Monaten den Marktanteil gesteigert und pro Fahrzeug 1400 Euro mehr erlöst. Opel hatte davon profitiert, dass alle aktuellen Modelle rechtzeitig nach der neuen WLTP-Norm zertifiziert waren. Nach dem ersten Halbjahresgewinn seit 1999 sollen die kompletten Zahlen am 26. Februar 2019 im Rahmen der PSA-Bilanz berichtet werden.

dpa

Millionen Dieselfahrer warten gebannt darauf, wie die Fahrverbote in Hessen ausfallen. Für Darmstadt soll dies - erstmals in Deutschland - in einem Vergleich geklärt werden.

06.12.2018

Der Trend zu handwerklich hergestelltem Craftbier hat die Zahl der Brauereien in Hessen wachsen lassen. "Die derzeitige Gründerwelle bei Kleinbrauereien ist in erster Linie auf den Craftbier-Trend zurückzuführen", sagte Imke Häsel, Sprecherin des Brauerbunds Hessen/Rheinland-Pfalz.

06.12.2018

Die Commerzbank muss sich einen Nachfolger für das zuletzt mit starkem Wettbewerbsdruck kämpfende Geschäft mit großen Unternehmen suchen. Der Vorstand der Firmenkundensparte, Michael Reuther, möchte seinen bis September kommenden Jahres laufenden Vertrag nicht verlängern, teilte die seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Bank am Mittwoch in Frankfurt mit.

05.12.2018