Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Nach Übernahme: Jack Wolfskin plant Offensive in den USA
Mehr Hessen Wirtschaft Nach Übernahme: Jack Wolfskin plant Offensive in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 14.04.2019
Melody Harris-Jensbach, Vorstandsvorsitzende des Outdoorbekleiders Jack Wolfskin steht im Eingangsbereich. Quelle: Boris Roessler/Archiv
Idstein

"Unsere Wettbewerber haben ein großes Geschäft in den USA, Jack Wolfskin will dort langfristig stark zulegen." Der amerikanische Sportmarkt sei hart umkämpft, "aber nicht gesättigt".

Der Outdoor-Hersteller könne dort mit europäischem Image, dem englischen Markennamen und dem deutschen Qualitätsversprechen punkten, sagte Harris-Jensbach. Die Expansion solle in den nördlichen Regionen der USA beginnen. Auch in Japan erhofft sich die Managerin Chancen - mit Schwerpunkt auf teureren Produkten als in Deutschland.

Callaway hatte Jack Wolfskin zu Jahresbeginn für 418 Millionen Euro gekauft. Die Amerikaner haben so ihr Portfolio rund um Golfbälle, Schläger und Taschen mit der Outdoor-Bekleidung der Hessen erweitert. Jack Wolfskin passt geografisch zu Callaway: Während die Amerikaner in den USA und Japan stark vertreten sind, machen die Deutschen mit der Tatze im Logo ihre Geschäfte vor allem in Europa und China. In den USA erzielt Jack Wolfskin erst einen Bruchteil des Umsatzes. Die Firma hat in den vergangenen Jahren unter harter Konkurrenz auf dem Outdoor-Markt gelitten und mehrere Besitzerwechsel hinter sich.

dpa

Die Ergebnisse der internen Umfrage sind ein Alarmsignal für Christian Sewing: In der Belegschaft der Deutschen Bank gibt es keine Mehrheit für einen Zusammenschluss mit der Commerzbank. Im Gegenteil.

12.04.2019

Der Darmstädter Dax-Konzern ist im Tauziehen um den amerikanischen Konzern Versum am Ziel. Mit dem 6,5 Milliarden Dollar schweren Deal will Merck eine entscheidende Schwachstelle im Geschäft ausgleichen.

12.04.2019

Lebensraum für junge Familien statt leerstehende Büroräume: Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben am Freitag die Erschließungsarbeiten auf dem Frankfurter Rebstockgelände für eines der größten Bauprojekte in der Stadt begonnen.

12.04.2019