Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Messe Frankfurt sieht sich gut aufgestellt
Mehr Hessen Wirtschaft Messe Frankfurt sieht sich gut aufgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 27.06.2019
Frankfurt/Main

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das von der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen getragene Unternehmen einen Rekordumsatz von rund 718 Millionen Euro. Das entsprach einem Plus von mehr als 7 Prozent zum Vorjahr. Der Umsatz entwickelte sich damit etwas besser als zunächst erwartet. Der Gewinn stieg deutlich um rund 25 Prozent auf mehr als 50 Millionen Euro. Auf Grundlage vorläufiger Zahlen waren zunächst sogar 59 Millionen Euro prognostiziert worden. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 507 Veranstaltungen unter dem Dach der Messe Frankfurt durchgeführt - so viele wie noch nie.

Die Frankfurter haben ihr Geschäft weiter internationalisiert und ihre Ausstellungsformate weltweit vermarktet. Mit zuletzt mehr als 294 Millionen Euro wurden 41 Prozent des Konzernumsatzes außerhalb Deutschlands erzielt. In diesem Jahr will die Messe international weiter zulegen. "Wir sind in vielen Märkten führend, nicht zuletzt auch deshalb, weil wir uns beständig weiterentwickeln, nachhaltig wachsen und investieren", sagte Marzin.

dpa

Der Anstieg der Verbraucherpreise in Hessen hat sich im Juni wieder leicht beschleunigt. Angetrieben von höheren Kosten für Pauschalreisen und Mieten erhöhte sich die Jahresteuerungsrate auf 1,5 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

27.06.2019

Der Autobauer Opel will sich über Altersteilzeit und Freiwilligenprogramme von bis zu 600 weiteren Mitarbeitern an seinem Stammsitz Rüsselsheim trennen. Die Zukunft des zuletzt schwach ausgelasteten Werkes soll zudem damit gesichert werden, dass der Astra künftig wieder in Hessen produziert wird.

27.06.2019

Bei der Deutschen Bank bahnt sich eine Einigung über den Stellenabbau im Zuge der Postbank-Integration an. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern stünden kurz vor dem Abschluss, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise.

27.06.2019