Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Merck baut Geschäft mit Biotech-Arzneien in der Schweiz aus
Mehr Hessen Wirtschaft Merck baut Geschäft mit Biotech-Arzneien in der Schweiz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 27.01.2020
Der Schriftzug des Pharma- und Chemiekonzerns Merck steht vor einem Gebäude am Stammwerk. Quelle: Arne Dedert/dpa
Corsier-sur-Vevey

In einem neuen Entwicklungszentrum in Corsier-sur-Vevey östlich von Lausanne am Genfersee sollen 250 Menschen arbeiten, die bislang auf mehrere Standorte verteilt sind. Die Fertigstellung sei 2021 geplant.

Merck wolle Patienten schneller den Zugang zu dringend benötigten neuen Medikamenten ermöglichen, sagte Vorstandschef Stefan Oschmann beim Spatenstich. Die Anlage solle Produktion und Forschung verbinden.

Merck betreibt bereits ein Biotech-Produktionszentrum in Aubonne, 50 Kilometer weiter westlich. Die Schweiz sei der wichtigste Standort für die Herstellung biotechnologischer Medikamente bei Merck. In den vergangenen zehn Jahren hat der Dax-Konzern mehr als eine Milliarde Schweizer Franken (rund 940 Mio Euro) in dem Land investiert und beschäftigt dort gut 2 400 Mitarbeiter an mehreren Standorten.

dpa

Der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seinen Wechsel in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank verteidigt. "Ich finde es schlimm, dass sofort der Generalverdacht entsteht, man würde sozusagen seine Seele verkaufen, wenn man nach dem Ende seiner politischen Laufbahn eine Aufgabe in der Wirtschaft wahrnimmt.

26.01.2020

Mit Protestaktionen vor Supermärkten in Hessen hat Greenpeace am Samstag gegen Billigfleisch demonstriert. Dabei sei es besonders darum gegangen, die Verbraucher zu informieren und aufzuklären, sagte eine Sprecherin der Greenpeace-Gruppe aus Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis).

25.01.2020

Mitten in den Schlichtungsgesprächen mit der Lufthansa sind frühere Funktionäre der Kabinengewerkschaft Ufo von Untreue-Vorwürfen entlastet worden. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die auch wegen Betrugsverdachts geführten Ermittlungen gegen die beiden untereinander verfeindeten Ex-Ufo-Vorstände Nicoley Baublies und Alexander Behrens eingestellt.

24.01.2020