Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Lufthansa lagert historische Flugzeuge in Bremen ein
Mehr Hessen Wirtschaft Lufthansa lagert historische Flugzeuge in Bremen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 06.09.2019
Die Lufthansa lagert zwei historisch bedeutsame Flugzeuge in Bremen ein. Quelle: Silas Stein/Archivbild
Frankfurt/Main/Bremen

Beide Flugzeuge müssen für den Transport auseinandergenommen werden. Die in den USA restaurierte viermotorige Lockheed kommt in mehr als 200 Containern per Schiff nach Bremen, wie die Lufthansa am Freitag mitteilte. Die Ju 52 soll am 17. September auf drei Tiefladern von Hamburg nach Bremen geschafft werden.

Die Lufthansa plant nach eigenen Angaben, die beiden Flugzeuge auf einer späteren Ausstellung zu zeigen. Die komplette Sanierung zur vollen Flugfähigkeit im Passagierbetrieb hatte sich als zu teuer erwiesen.

Die 1936 in Dessau gebaute Junkers darf seit 2018 aus Sicherheitsgründen nicht mehr starten. Sie hat eine wechselvolle Geschichte mit Stationen in Norwegen, auf südamerikanischen Öl-Plattformen und in US-Flugshows hinter sich. Die genaue Zahl der geleisteten Flugstunden kennt niemand. Für die Lufthansa, die den Flieger auf Initiative begeisterter Piloten 1984 zurück erwarb und in Hamburg umfassend restaurierte, hat sie rund 11 500 Stunden absolviert.

dpa

Der Mammut-Prozess um die betrügerische Frankfurter Immobilienfirma S&K muss nicht wieder aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof teilte am Freitag in Karlsruhe mit, dass er die Revision des zu acht Jahren und sechs Monaten verurteilten S&K-Gründers Jonas K.

06.09.2019

Im Vorfeld der IAA trifft sich VW-Chef Herbert Diess mit der Anti-Auto-Aktivistin Tina Velo. Auf Einladung der "taz" ist für den kommenden Montag (9. September) in Frankfurt ein Streitgespräch geplant, das live ins Internet übertragen werden soll, wie die Berliner Tageszeitung am Freitag mitteilte.

06.09.2019

In Hessen steigt die Zahl der Linienbusse mit Stromantrieb, wenn auch auf niedrigem Niveau. Nach einer Studie der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gehörten Ende Juli 23 elektrisch betriebene Busse zu den Flotten der Nahverkehrsunternehmen im Land.

06.09.2019