Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Landesbank Helaba macht Weg frei für Gespräche mit Dekabank
Mehr Hessen Wirtschaft Landesbank Helaba macht Weg frei für Gespräche mit Dekabank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 13.12.2019
Frankfurt/Main

Der Vorstand wurde beauftragt zu prüfen, "wie die Stärken beider Häuser in ein leistungsfähiges Zentralinstitut der Sparkassen-Finanzgruppe zusammengeführt werden können", teilte die Helaba am Freitag nach Beratungen von Verwaltungsrat und Trägerversammlung mit. Der Verwaltungsrat der Deka hatte vor einer Woche den dortigen Vorstand damit beauftragt, im Januar Gespräche über eine "vertiefte Zusammenarbeit" mit der Helaba aufzunehmen.

Dekabank und Helaba könnten nach Vorstellung von Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis der Kern eines Zentralinstituts für die öffentlich-rechtliche Gruppe werden. Die Deka ist zu 100 Prozent in Sparkassen-Hand, bei der Helaba gehören das Land Hessen (8,1 Prozent) und der Freistaat Thüringen (4,05 Prozent) zum Kreis der Eigentümer.

Schleweis tritt seit seinem Antritt an der Spitze des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) am 1. Januar 2018 für eine Neuordnung ein. Anfang Oktober 2019 stimmten die Präsidenten der regionalen Sparkassenverbände und die Obleute der Sparkassenvorstände grundsätzlich dafür, die Idee eines Zentralinstituts voranzutreiben.

Vorschläge zu einer Art "Super-Landesbank" für Deutschlands Sparkassen - aktuell sind es noch 379 Institute (Stand 15.9.2019) - gibt es seit Jahren. Derzeit gibt es neben Dekabank und Helaba noch drei weitere große Institute in der Sparkassen-Finanzgruppe: die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), die BayernLB und die gerade erst unter anderem mit Geld des Landes Niedersachsen gerettete NordLB. Im Lager der Genossenschaftsbanken ist die Zentralisierung nach mehreren erfolglosen Anläufen inzwischen geschafft: Die DZ Bank agiert als Zentralinstitut für Deutschlands Volks- und Raiffeisenbanken.

dpa

Nach einer IT-Panne haben Sparkassen-Kunden nach Angaben der Landesbank Helaba alle bislang offenen Zahlungen auf ihrem Konto erhalten. Jegliche Transaktionen wie SEPA-Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen, die sich wegen einer technischen Störung vor gut einer Woche verzögert hatten, seien abgearbeitet, teilte die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) am Freitag in Frankfurt mit.

13.12.2019

Eine schulische Berufsausbildung wird in Hessen überwiegend von jungen Frauen absolviert. Im Schuljahr 2018/19 starteten insgesamt rund 13 240 junge Menschen auf diesem Weg zu ihren vollqualifizierenden Berufsabschlüssen, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

13.12.2019

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport baut sein Geschäft mit Einzelhandelsflächen an US-Flughäfen aus. Sechster Standort wird das Terminal B am Flughafen Newark bei New York, wie das Unternehmen am Freitag berichtete.

13.12.2019