Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft "Kommen zurecht": Erdbeersaison in Hessen angelaufen
Mehr Hessen Wirtschaft "Kommen zurecht": Erdbeersaison in Hessen angelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 30.04.2020
Eine Frau erntet Erdbeeren. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa/Archivbild
Anzeige
Griesheim

Dennoch bezeichnete der Erdbeerbauer die Situation "vorsichtig als recht entspannt".

Lenhardt schätzt, dass er etwa 20 bis 30 Prozent der Ernte wegen fehlender Saisonarbeitskräfte nicht einfahren kann. Angesichts der derzeitigen Lage müsse er damit "glücklich und zufrieden sein". Auch Kollegen berichten dem Landwirt zufolge von Verlusten in einer ähnlichen Größenordnung. Die Erdbeersaison in Hessen ist einer Mitteilung der Marketinggesellschaft "Gutes aus Hessen" zufolge am Donnerstag gestartet.

Anzeige

Lenhardt sagte, er könne mit etwa 70 Prozent seines sonst üblichen Personals arbeiten. "Das ist nicht übermäßig viel, aber wir kommen damit zurecht". Es gebe Kollegen, denen wegen der Corona-Krise überhaupt keine Erntehelfer zur Verfügung stehen, weil diese aus Ländern kämen, die nicht zum Schengenraum zählen. "Das sind aber wenige Ausnahmen", sagte Lenhardt.

Die Erträge bewertete Lenhardt zwiespältig. Der milde Winter und viel Sonnenschein hätten die Erbeeren unter sogannten Tunneln demnach früh reifen lassen. Hier gebe es keine Verluste. Im Freiland jedoch hätten Nachtfröste und Stürme in den vergangenen Wochen Spuren an der Erdbeerpflanzen hinterlassen.

Die Preise seien in Bezug auf die Direktvermarktung der Erdbeeren auf saisonüblichen Niveau, sagte Lenhardt. Laut "Gutes aus Hessen" sind Erdbeeren pro 500 Gramm etwa 50 Cent teurer als im vergangenen Jahr zum Start der Saison.

dpa