Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft K+S reduziert wegen schwacher Nachfrage Kaliproduktion
Mehr Hessen Wirtschaft K+S reduziert wegen schwacher Nachfrage Kaliproduktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 23.09.2019
Burkhard Lohr, Alexa Hergenröther, Geschäftsführerin K+S Kali GmbH, Oberbürgermeister Christina Geselle (SPD). Foto: Uwe Zucchi/Archivbild
Kassel

Der mit der Produktionsanpassung verbundene Effekt auf den Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde bei bis zu 80 Millionen Euro liegen. K+S-Aktien sackten um rund 9 Prozent ab und waren Schlusslicht im MDax.

"Im aktuell schwachen Marktumfeld, das durch die anhaltenden chinesischen Importstopps für das Standardprodukt Kaliumchlorid weiter verstärkt wird, ist die Anpassung der Produktion zwar eine schwierige, aber die richtige Entscheidung", erklärte Alexa Hergenröther, Leiterin der Operativen Einheit Europe+ von K+S.

Zur Vorlage des Quartalsberichts am 14. November will K+S dann die Bandbreite des Ergebnisses für das Gesamtjahr 2019 konkretisieren, hieß es weiter.

dpa

Die hessische Landesregierung stellt dem in Bedrängnis geratenen Ferienflieger Condor finanzielle Hilfe in Aussicht. "Grundsätzlich sind wir offen, Condor bei der Überbrückung der aktuellen Krise zusammen mit dem Bund behilflich zu sein, etwa durch eine ergänzende Landesbürgschaft", teilte die schwarz-grüne Landesregierung am Montag in Wiesbaden mit.

23.09.2019

Die Verhandlungen um höhere Mindestlöhne in der boomenden Baubranche sind am Montag fortgesetzt worden. Die Gewerkschaft IG BAU und die Bau-Arbeitgeberverbände ZDB und HDB ringen seit dem Vormittag in Wiesbaden um eine höhere Vergütung für die rund 820 000 Branchenbeschäftigten.

23.09.2019

Zehntausende Menschen sind mit Thomas Cook im Urlaub. Nun hat der britische Reise-Riese den Betrieb eingestellt. Die Folgen spüren auch Touristen aus Deutschland.

23.09.2019