Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Inflation in Hessen fällt im September weiter
Mehr Hessen Wirtschaft Inflation in Hessen fällt im September weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 29.09.2020
Eine Frau hält eine Geldbörse mit Banknoten in der Hand. Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Anzeige
Wiesbaden

Deutlich gefallene Preise für Mineralölprodukte trugen maßgeblich dazu bei.

Bereits im August hatte der Wert auch wegen der Senkung der Mehrwertsteuer um 0,3 Prozent unter Vorjahr gelegen. Im Juli hatte die Jahresinflationsrate minus 0,1 Prozent betragen. Verglichen mit dem Vormonat August sanken die Verbraucherpreise nach Angaben der Statistiker im September um 0,2 Prozent.

Anzeige

Für Energie mussten die Verbraucher laut Landesamt gut 9 Prozent weniger ausgeben. Vor allem Heizöl (minus 41,5 Prozent) und Kraftstoffe (minus 14,0) seien im Jahresvergleich günstiger geworden. Der Rückgang der Kosten für Strom (minus 1,6) sei weniger stark ausgefallen. Erdgas kostete durchschnittlich genauso viel wie vor einem Jahr. Ohne Berücksichtigung der Preise für Energieprodukte hätte die Inflationsrate im September bei 0,6 Prozent gelegen.

Die Kosten für Nahrungsmittel seien dagegen leicht gestiegen, erklärte die Behörde. Fleisch und Fleischwaren etwa verteuerten sich deutlich, während Gemüse deutlich billiger wurde.

Dienstleistungen im Sport-, Freizeit- und Erholungsbereich legten laut Landesamt um 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Grund seien vor allem eingeschränkte Öffnungszeiten und höhere Eintrittspreise für Schwimmbäder in der Corona-Pandemie gewesen.

Um der deutschen Wirtschaft in der Corona-Krise Schub zu geben, hat die Bundesregierung die Mehrwertsteuer befristet von Anfang Juli bis zum Jahresende gesenkt. Händlern und Dienstleistern steht es frei, ob sie die niedrigere Mehrwertsteuer an Verbraucher weitergeben.

dpa