Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Ifo-Institut: Rund 220.000 Menschen in Hessen in Kurzarbeit
Mehr Hessen Wirtschaft Ifo-Institut: Rund 220.000 Menschen in Hessen in Kurzarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 02.11.2020
Das Logo des ifo-Instituts. Quelle: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
Anzeige
München

Damit lag der Anteil der Kurzarbeiter in Hessen etwas unter dem Bundesschnitt, der bei 10 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten lag.

Vor allem in der Industrie, im Gastgewerbe und im Luftverkehr ist das Instrument zum Job-Erhalt in der Corona-Krise weit verbreitet. In der Dienstleistungsbranche, die etwa im Rhein-Main-Gebiet stark vertreten ist, kommt Kurzarbeit dagegen in der Regel viel seltener zum Einsatz.

Anzeige

Bundesweit gesehen war Baden-Württemberg Spitzenreiter im Oktober mit einem Anteil von etwa 13 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten (620 000), in Bayern lag die Kurzarbeit-Quote bei 12 Prozent (710 000). "Vor allem im stärker industrialisierten Süden mit seinem Fokus auf Metallverarbeitung, Maschinenbau, Autobauern und Zulieferern wird weiterhin deutlich mehr Kurzarbeit gefahren als anderswo", sagte Ifo-Arbeitsmarkt-Experte Sebastian Link.

Bundesweit schätzt das Ifo die Zahl der Kurzarbeiter auf 3,3 Millionen Menschen. Auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle im April hatten Betriebe für knapp sechs Millionen Menschen Kurzarbeit angemeldet, so die Bundesagentur für Arbeit. Seither sind die Zahlen kräftig gesunken, auch in Hessen. Erfahrungsgemäß ist die Zahl der Kurzarbeiter aber meist kleiner als die der Anzeigen.

dpa