Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft IAA startet mit erstem Pressetag
Mehr Hessen Wirtschaft IAA startet mit erstem Pressetag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:00 10.09.2019
Die Internationale Automobilausstellung (IAA) startet.  Quelle: Boris Roessler/Archivbild
Frankfurt/Main

Auf dem Programm stehen unter anderem Termine bei den Herstellern VW, Daimler, BMW, Ford und Opel. Auch die großen Zulieferer wie Continental, Bosch, ZF und Schaeffler sind mit eigenen Veranstaltungen vertreten.

Am Montag hatte es trotz der Präsentation des neuen VW-Elektrowagens ID3 massive Kritik an der Modellpolitik der Industrie gegeben, die derzeit vor allem schwere Stadtgeländewagen (SUVs) verkaufen will. Diese Fahrzeuge seien schon wegen ihres Gewichts sowie ihres Energie- und Flächenbedarfs nicht geeignet, hatten Kritiker erklärt und einen Verkaufsstopp gefordert. An den beiden ersten Publikumstagen der IAA sind am Samstag und Sonntag (14. und 15. September) massive Demonstrationen und Proteste geplant.

dpa

Die Klimawende im Verkehr soll mit Elektroautos erreicht werden. Auf der Branchenmesse IAA werden einige davon gezeigt - aber das große Geschäft macht die Industrie mit zunehmend umstrittenen Fahrzeugen. VW will mit einer E-Serie einen neuen Ton anschlagen.

09.09.2019

VW-Chef Herbert Diess hat unmittelbar vor der Autoausstellung IAA die Elektro- Strategie seines Konzerns gegen Kritik von Umweltschützern verteidigt. Das Unternehmen habe sich klar zum Ausbau der Elektromobilität verpflichtet, sagte Diess am Montag in Frankfurt bei einem "taz"-Streitgespräch mit der Umweltaktivistin Tina Velo.

09.09.2019

Der Autozulieferer Bosch will schon im kommenden Jahr seinen Umsatz mit Elektromobilität deutlich steigern. 2020 plane das Unternehmen eine Milliarden Euro Umsatz mit batterieelektrischer Mobilität, sagte ein Sprecher am Montag im Vorfeld der IAA.

09.09.2019