Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Wirtschaft Hessisches Handwerk schaut zuversichtlich auf 2020
Mehr Hessen Wirtschaft Hessisches Handwerk schaut zuversichtlich auf 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 09.01.2020
Ein Maurer am Werk. Quelle: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild
Wiesbaden

Auch für das laufende Jahr rechnet Ehinger nach einer Umfrage unter den Betrieben im Land mit einer stabilen Konjunktur. Erwartet wird ein Umsatzanstieg von drei Prozent.

Im zweiten Halbjahr des abgelaufenen Jahres habe zwar die Dynamik etwas nachgelassen. Vier von fünf Betriebsinhaber hätten jedoch von einer positiven bis befriedigenden Geschäftslage berichtet, sagte Ehinger. Die Erlöse seien insgesamt um vier Prozent auf 38 Milliarden Euro gestiegen. Rund 75 500 Handwerksbetriebe werden derzeit in Hessen gezählt. Die Zahl der Beschäftigten liegt nach Angaben des hessischen Handwerkstages bei 365 000.

Ein zentrales Thema der Branche sei die Fachkräftesicherung gerade für kleinere und mittlere Betriebe, berichtete der Vizepräsident des hessischen Handwerkstages, Wolfgang Kramwinkel. Immer mehr Handwerksbranchen suchten qualifizierte Fachkräfte. Erfreulich sei daher, dass die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge wieder leicht um knapp ein Prozent auf insgesamt 10 357 gestiegen sei.

dpa

Die Frankfurter Justiz treibt die strafrechtliche Aufarbeitung von "Cum-Ex"-Aktiendeals zu Lasten der Staatskasse voran. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat nach eigenen Angaben am 4. Dezember vergangenen Jahres Anklage wegen schwerer Steuerhinterziehung gegen sieben Beschuldigte erhoben.

09.01.2020

Nach eintägiger Unterbrechung wegen der Zuspitzung des Iran-Konflikts nimmt die Lufthansa am Donnerstag ihre Flüge in die iranische Hauptstadt Teheran wieder auf.

09.01.2020

Die Zahl nächtlicher Starts und Landungen am Frankfurter Flughafen hat sich im vergangenen Jahr deutlich reduziert. Bei den Landungen sank sie im Vergleich zu 2018 von 1054 auf 602, wie das Verkehrsministerium in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte.

08.01.2020